Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Sonntag in Berlin

Berlin schläft nie. Auch nachts passiert in der Hauptstadt ähnlich viel wie am Tag. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder.

Sparkasse gesprengt: Unbekannte Täter haben am Sonntag in den frühen Morgenstunden eine Sparkassenfiliale am Mariendorfer Damm in Mariendorf gesprengt. Die Filiale wurde durch die Wucht der Explosion völlig verwüstet, sämtliche Glasscheiben gingen zu Bruch. Möglicherweise wollten die Täter einen Geldautomaten sprengen. Dabei entstand auch ein Feuer, das die Feuerwehr löschte. Nähere Einzelheiten lagen zunächst nicht vor, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Der Mariendorfer Damm ist stadtauswärts gesperrt.

Hakenkreuze angezündet: Rund 20 Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag auf einem Basketballplatz im Mauerpark in Prenzlauer Berg Hakenkreuze angebracht. Wie die Polizei mitteilte, hätten die Täter die Nazi-Symbole kurz darauf mit brennbarer Flüssigkeit überzogen und dann angezündet. Eine Anwohnerin bemerkte das und rief die Feuerwehr. Als die Einsatzkräfte ankamen, waren die Flammen bereits wieder erloschen. Die Täter konnten fliehen.

Auto brannte: Gegen 22.50 Uhr geriet in der Quitzowstraße in Mitte ein Auto in Brand. Die Feuerwehr löschte den Audi. Die Polizei geht bislang nicht von einem politischen Motiv aus, ein Brandkommissariat hat die Ermittlungen übernommen.

Verkehr

Am Sonntag gibt es aufgrund des Lokführerstreiks weiterhin erhebliche Ausfälle im Bahnverkehr. Noch bis Montag, 4 Uhr, sollen die Züge im Fern- und Regionalverkehr stehen bleiben, ebenso die S-Bahnen, wie die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) angekündigt hat. Die Bahn warnte vor massiven Einschränkungen für Reisende. Die Ringbahnlinien S41 und S42 verkehren überhaupt nicht. S1, S2, S9 mit größeren Taktlücken und Änderungen: S1 von Hohen Neuendorf bis Oranienburg bis zu sechs Minuten später, die S9 von und nach Birkenwerder statt Pankow. Die Bahn setzte einen Ersatzfahrplan in Kraft. Erklärtes Ziel ist, dass trotz des Streiks ein Drittel der Züge fahren kann. Zugleich rief die Bahn die Berliner dazu auf, auf die Busse, U-Bahnen und Trams der BVG auszuweichen. Deren Angebot ist vom Streik nicht betroffen.

>> Zum Notfahrplan der Berliner S-Bahn

>> Online informiert die S-Bahn hier aktuell über die Lage

Tram M1, M4, M5, M6 und 12: veränderte Linienführung: M1: verkehrt nur zwischen Schillerstr. bzw. Rosenthal und Schönhauser Allee/Bornholmer Str., wird zur Björnsonstr. umgeleitet und endet hier. M4: verkehrt nur zwischen Falkenberg bzw. Zingster Str. und S+U Alexanderplatz/Dircksenstr. M5: Die Linie verkehrt nur zwischen Zingster Str. und S+ U Alexanderplatz/Dircksenstr.

Baustelle A 111: Behinderungen wegen Baustelleneinrichtungsarbeiten ab Anschlussstelle Holzhauser Str. Pankow: Die Schönerlinder Straße ist bis 24 Uhr in Höhe der Autobahnbrücke voll gesperrt.

Veranstaltungen Friedrichshain: Ab 14:30 Uhr aufgrund eines Eishockeyspiels in der o2-World erhöhtes Verkehrsaufkommen im Bereich Mühlenstraße, Warschauer Str. und Stralauer Allee Mitte/ Kreuzberg: Demonstration ab 15 Uhr ab S-Bahnhof Jannowitzbrücke über Alexanderstr. Brückenstraße, Dresdener Straße, und Oranienstraße zum Mariannenplatz.

Wetter

Einzelne Nebelfelder lösen sich bald wieder auf. Dann wechseln sich Sonnenschein und einige Wolkenfelder ab, und es bleibt trocken. Die Temperaturen erreichen Werte zwischen 16 und 18 Grad. Der Wind frischt tagsüber allmählich auf und kommt aus Süd. Nachts kühlt sich die Luft auf 12 bis 10 Grad ab. Morgen scheint zunächst längere Zeit die Sonne. Im Tagesverlauf werden die Wolken langsam zahlreicher, es bleibt aber noch trocken. Die Temperaturen steigen bis zum Nachmittag auf warme 20 bis 22 Grad.

>> Das Wetter für Berlin immer aktuell <<