Jubiläum

Pro Familia Berlin feiert 50. Geburtstag

In der „Bar jeder Vernunft“ feierte der Verein seinen 50. Mit dabei auch Emine Demirbüken und Barbara John, die gemeinsam feierten.

Foto: Massimo Rodari

„Selbstbestimmt & sexy – 50 Jahre Pro Familia Berlin“ – so lautete das Motto bei der Feier zum Jubiläum des Vereins in der „Bar jeder Vernunft“ in Charlottenburg. Seit mehr als 50 Jahren setzt sich die Einrichtung für die Interessen von Frauen, Männern, Jugendlichen und Kindern auf dem Gebiet der sexuellen und reproduktiven Rechte ein.

„Bar jeder Vernunft – als solches wurden auch diejenigen angesehen, die in der damals sehr prüden und konservativ geprägten Bundesrepublik die Vereinigung gegründet haben“, sagte Ulrike Busch, Vorstandsvorsitzende des Vereins. Zum Gratulieren gekommen war auch Emine Demirbüken, Staatssekretärin für Gesundheit, die beste Grüße von Gesundheitssenator Mario Czaja ausrichtete. „50 ist ein reifes Alter, jedoch hat Pro Familia auch einiges vorzuweisen“, so die Politikerin, die besonders die interkulturelle Weiterentwicklung der Vereinigung lobte. Zudem sei „vorbildlich“, wie viele männliche Mitarbeiter Teil von Pro Familia seien. „Immerhin ist Familienplanung auch Männersache“, betonte sie. Neben der Staatssekretärin waren die Bundesvorsitzende Daphne Hahn, die Berliner Geschäftsführerin Birgit de Wall und Barbara John, Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes zum gemeinsamen Feiern gekommen.