Tipps

Das bringt der Tag in Berlin am Sonntag

Berlin hat jeden Tag Neues zu bieten. Theater, Comedy, Rock: Eine Auswahl der Berliner Morgenpost inklusive Verkehrsmeldungen und Wettervorhersage für Sonntag, den 28. September.

Foto: Morris Mac Matzen / obs/DPA

+++ 15 Uhr +++ Kinder: Lakomy-Ensemble mit „Traumzauberbaum“. Das Reinhard Lakomy-Ensemble pflückt ein buntes Traumblatt nach dem nächsten vom „Traumzauberbaum“. Die unvergleichlich zeitlosen Kinderlieder aus der Feder von Reinhard Lakomy und Monika Ehrhardt sind nun schon 35 Jahre alt. Die Bühnenshows faszinieren jeden der mit den Liedern aufgewachsen ist und aufwächst und damit ein mittlerweile generationsübergreifendes Publikum.

FEZ, Straße zum FEZ 2, Wuhlheide, Tel. 53 07 10, Karten ab 18,40 Euro

+++ 17.30 Uhr +++ Bühne: Letzter Vorhang für „Gefährten“ in Charlottenburg. Letzte Chance, sich das Kriegsdrama „Gefährten“ anzuschauen. In dem aufwendigen Bühnen-Ereignis mit sehr viel Musik im Theater des Westens stolpern ein Junge und sein geliebtes Pferd durch die Wirren des Ersten Weltkrieges. Nach langer und erfolgreicher Spielzeit wird das Stück nun endgültig abgesetzt.

Theater des Westens, Kantstraße 12, Charlottenburg, Tel. 01806-57 00 70, Karten kosten 50,89– 73,89 Euro

+++ 18 Uhr +++ Premiere: „Anderthalb Stunden zu spät“ am Kudamm. Weil ein Beziehungsgespräch wichtiger wird als die Einladung zum Essen kommt ein Paar „Anderthalb Stunden zu spät“. Premiere der Komödie von Gérald Sibleyras.

Theater am Kurfürstendamm, Kurfürstendamm 206-209, Charlottenburg, Tel. 88 59 11 88, Karten kosten 24–47 Euro

+++ 19 Uhr +++ Premiere: „Warten auf Godot“ am Deutschen Theater. Die Arbeit an Samuel Becketts „Warten auf Godot“ begann noch unter dem im Oktober 2013 gestorbenen Dimiter Gotscheff und kommt nun als Hommage an den Regisseur auf die Bühne.

Deutsches Theater, Schumannstraße 13a, Mitte, Tel. 28 44 12 25, mit Glück Restkarten an der Abendkasse

+++ 20 Uhr +++ Hip-Hop: Fard & Snaga alias „La Rabia“ im Lido in Kreuzberg. Die beiden Hip-Hop-MCs Fard & Snaga aus dem Ruhrpott machen mit dem Projekt „La Rabia“ gemeinsam die Bühne unsicher. Der aus Gladbeck stammende Rapper Fard hat iranische Wurzeln, zählt zu den fleißigsten Künstlern im Geschäft und besetzte in den letzten drei Jahren etliche Chartplätze. Snaga hat sich seit mehr als zehn Jahren in der Szene vor allem mit dem Rap-Duo Snaga & Pillath aus Gladbeck einen Namen gemacht.

Lido, Cuvrystr. 7, Kreuzberg, Tel. 61 10 13 13, Karten kosten 16,80 Euro

+++ 20 Uhr +++ Session: Brasilianische Sängerin trifft deutschen Liedermacher. Die „FEM Live Sessions“ führen brasilianische und deutsche Musik zusammen. Die südamerikanische Sängerin Maria Gadú trifft für das Projekt auf den deutschen Songwriter Ingo Pohlmann. Die beiden Künstler treten zum ersten Mal überhaupt zusammen auf. Die schwungvollen Beats der brasilianischen Musik Gadús werden mit Versatzstücken sowohl klassischer als auch elektronischer Musik angereichert und dabei werden exklusive und innovative Stücke entstehen.

Babylon Mitte, Rosa-Luxemburg-Str. 30, Mitte Tel. 242 59 69, Karten kosten 28 Euro

+++ 20 Uhr +++ Pop: Sängerin Twana Rhodes in Prenzlauer Berg. Twana Rhodes’ wandlungsfähige Stimme reicht von hauchzarten Höhen bis hinab in sonore Tiefen. Sie singt keinen Jazz, eher jazzige Popsongs. Auf jeden Fall ist die zierliche Frau derzeit eine der interessantesten Stimmen Berlins.

Kesselhaus in der Kulturbrauerei, Knaackstraße 97, Prenzlauer Berg, Tel. 01806-57 00 70, Karten 22,05 Euro

+++ 20 Uhr +++ Klassik: Robin Ticciati dirigiert Britten und Bruckner. Unter der Leitung von Robin Ticciati gibt das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin in der Philharmonie sein Eröffnungskonzert der neuen Saison. Auf dem Programm stehen die Sinfonie für Violoncello und Orchester von Benjamin Britten, sowie die vierte „Romantische“ Sinfonie in Es-Dur von Anton Bruckner. Solist am Cello ist Steven Isserlis.

Philharmonie, Herbert-von-Karajan-Str. 1, Tiergarten, Tel. 20 29 87 11, Karten kosten 15–47 Euro

+++ 20.30 Uhr +++ Tanz: „Nah dran“ stellt junge Tänzer in den Mittelpunkt. Die Reihe „Nah dran“ präsentiert kurze Stücke junger Tänzer und Choreografen und bietet ihnen häufig erstmals eine Plattform im Rahmen eines abendfüllenden Programms. Heute sind Auftritte der Tanzstipentiaten Michael Shapira, Martha Hincapie, Sabine Zahn und Igor Koruga zu erleben. Eine zweite Runde folgt morgen.

ada Studio für zeitgenössischen Tanz, Uferstraße 8/23 (Studio 7 in den Uferstudios), Wedding, Tel. 21 80 05 07, Karten kosten 7–12 Euro

Verkehr

Bus und Bahn

U-Bahn

U2: Bis Donnerstag von 21 Uhr bis Betriebsschluss nicht zw. Wittenbergplatz und Bismarckstraße (SEV).

S-Bahn

S3: Bis Montag, 1.30 Uhr, nicht zw. Erkner und Köpenick (SEV).

S46, S8: Bis Montag, 1.30 Uhr, wegen Bauarbeiten kein Verkehr zw. Grünau und Adlershof. Als Ersatz fahren Busse.

S42: Bis Montag, 1.30 Uhr, wird die Linie von Neukölln über Schöneweide, Baumschulenweg, und Plänterwald nach Treptower Park umgeleitet.

Staustellen

Wegen des Berlin-Marathons kommt es im Stadtgebiet zu erheblichen Sperrungen: Wo Sie mit Behinderungen rechnen müssen, zeigt eine interaktive Karte.

Hellersdorf: Wegen eines Straßenfestes ist die Hellersdorfer Straße in Richtung Gülzower Straße zw. Stendaler Straße und Alte Hellersdorfer Straße gesperrt. Bis Montag, 3 Uhr, bleibt die Sperrung bestehen.

Prenzlauer Berg: Wegen eines Handballspiels in der Max-Schmeling-Halle (Beginn 17.15 Uhr) kann es im Bereich Schönhauser Allee, Gaudystraße und Eberswalder Straße ab 15.30 Uhr zu Behinderungen kommen. Wegen fehlender Parkmöglichkeiten wird empfohlen, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

Friedrichshain: Um 17.45 Uhr beginnt ein Eishockeyspiel in der O2-World. Verkehrsteilnehmer sollten im Bereich Mühlenstraße mit verlängerten Fahrzeiten rechnen. Während der Anfahrtszeit werden die Sperrungen vom Marathonlauf weitgehend aufgehoben sein.

Wetterbericht

Oft überwiegen die Wolken, im Tagesverlauf kommt aber auch kurze Zeit die Sonne zum Vorschein. Ab und zu gibt es kurze Regenschauer. Der Wind weht mäßig bis frisch aus West bis Südwest. Es wird bis zu 19 Grad warm.

>> Das Wetter für Berlin immer aktuell <<