Tagesvorschau

Das bringt der Tag in Berlin am Donnerstag

Berlin hat jeden Tag Neues zu bieten. Klassik, Theater, Pop: Eine Auswahl der Berliner Morgenpost inklusive Verkehrsmeldungen und Wettervorhersage für Donnerstag, den 18. September.

Foto: DPA

+++ 10 Uhr +++ Kinder: „Durst“ im Grips-Theater in Moabit

Wer glaubt schon, dass in einem T-Shirt rund 15.000 Liter Wasser stecken? „Durst“ beleuchtet die zahlreichen Facetten rund ums Wasser. Das „blaue Gold“ ist ein Thema, das junge Generationen noch nachhaltig beschäftigen wird. Wiederaufnahme der Inszenierung des Regisseurs Florian Fiedler, der als einer der politischen Theatermacher seiner Generation gilt.

Grips Theater, Altonaer Str. 22, Moabit, 39 74 74 77, ab 9 Jahren, ab 7 Euro

+++ 13 Uhr +++ Kunstmesse: „Berliner Liste“ beginnt im Postbahnhof

Mehr als 100 Aussteller aus 24 Ländern präsentieren sich auf der größten Berliner Kunstmesse „Berliner Liste“, begleitend zur Berlin Art Week. Zu sehen ist zeitgenössische Kunst, vor allem aus aufstrebenden Galerien und von vielversprechenden Newcomern. Neu ist die Editions Section, in der hochwertige Auflagenkunst wie Bücher, Fotografien oder kleinformatige Papierkunst zu moderaten Preisen zu haben sind. Bis 21. September.

Berliner Liste, Postbahnhof, Straße der Pariser Kommune 8, Friedrichshain, Tagesticket 13 Euro, Infos: www.berliner-liste.org

+++ 18 Uhr +++ Klassik: „La Traviata“ mit Richard Vardigans in Spandau

Der Pianist Richard Vardigans bestreitet im Alleingang eine Opernaufführung. „La Traviata“ von Giuseppe Verdi steht auf dem Programm, Vardigans macht daraus eine fundierte und unterhaltsame Opernreise für Einsteiger und Eingeweihte. Am Klavier erklärt er die Geschichte einer Kurtisane, für die eine wahre Liebe verboten bleibt.

Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6, Spandau, Tel. 333 40 21, Karten kosten 10 Euro

+++ 19.30 Uhr +++ Gastspiel: Neuenfels inszeniert Heiner Müllers „Quartett“

Für sein Stück „Quartett“ adaptierte Heiner Müller den Briefroman „Die gefährlichen Liebschaften“ von Choderlos de Laclos. Regie: Hans Neuenfels (Foto).

Berliner Ensemble, Bertolt-Brecht-Platz 1, Mitte, Tel. 28 40 81 55, mit Glück Restkarten an der Abendkasse

+++ 20 Uhr +++ Legende: Tony Bennett im Admiralspalast

Gerade hat er mit Lady Gaga ein Duett-Album aufgenommen. Am Donnerstag tritt Entertainer-Legende Tony Bennett in Berlin auf. Aber ohne La Gaga. Die kommt erst am 9. Oktober zum Berlin-Konzert.

Admiralspalast, Friedrichstr. 101, Mitte, Tel. 47 99 74 99, 51,90–103,50 Euro

+++ 20 Uhr +++ Gespräch: Ingrid van Bergen im Berliner Kriminaltheater

Für die Reihe „Blaulicht – Prominente im Verhör“ ist am Donnerstag Ingrid van Bergen eingeladen. Mit ihrer markanten Stimme und ihrer Schlagfertigkeit zieht sie die Aufmerksamkeit voll auf sich. Ermittelnder Moderator ist Lutz Hoff.

Berliner Kriminal Theater, Palisadenstraße 48, Friedrichshain, Tel. 47 99 74 88, Karten kosten 14 Euro

+++ 20 Uhr +++ Songs: Albert Hammond in der Passionskirche in Kreuzberg

Dem gebürtigen Briten Albert Hammond gelang 1974 mit „It Never Rains In Southern California“ in den USA der Durchbruch. Es folgten weitere Soloerfolge, Platten und vor allem Songschreiber-Arbeit für Bands wie die Hollies oder Künstler wie Whitney Houston, Tom Jones oder Joe Cocker. Nach fast 30 Jahren Bühnenabstinenz, in denen er seine Kinder aufzog, ist Albert Hammond seit einiger Zeit auch wieder live unterwegs.

Passionskirche, Marheinekeplatz 1, Kreuzberg, Tel. 61 10 13 13, Karten 44,15 Euro

+++ 20 Uhr +++ Klassik: Berliner Philharmoniker mit Brahms und Schumann

Die Philharmoniker unter Simon Rattle geben das erste Konzert eines Brahms- und Schumann-Zyklus’ mit den ersten Symphonien der Komponisten.

Philharmonie, Herbert-von-Karajan-Str. 1, Tiergarten, Tel. 25 48 89 99, 43–132 Euro

+++ 20 Uhr +++ Lesung: Jürgen Thormann widmet sich Wilhelm Busch

Wilhelm Busch gilt als einer der Urväter des Comics, satirische Bildergeschichten wie „Max und Moritz“ wurden zu Weltbestsellern. Der große Humorist war allerdings auch Maler. Jürgen Thormann stellt ihn in seinen eigenen heiteren und melancholischen Versen vor. Musikalisch umrahmt wird die Lesung mit Akkordeonmusik von Eugen Schwabauer.

Renaissance Theater, Knesebeckstr. 100, Charlottenburg, Tel. 312 42 02, Karten kosten 18 Euro

+++ 22 Uhr +++ Festival: Berliner Folk- und Weltmusiker im Quasimodo

Zum zweiten Mal lädt der Verein Profolk zum Berliner Unplugged Festival. Diesmal findet das Gipfeltreffen der Folk- und Weltmusiker der Stadt im Quasimodo statt. Zahlreiche Acts und Gruppen wie Marcel Brell, Be Mine Or Run, Jamestown Ferry, Kelpie, Kerstin Blodig, Ian Melrose und noch viele mehr werden auftreten. Stilistische Vielfalt ist garantiert. Eine lange Nacht für Musikentdecker.

Quasimodo, Kantstr. 12a, Charlottenburg, Tel. 31 80 45 60, Karten 15 Euro

Verkehrsmelder

Bus und Bahn

U-Bahn U2: Bis Mitte Dezember jeweils Sonntag bis Donnerstag von 21 Uhr bis Betriebsschluss zw. Wittenbergplatz und Bismarckstr. unterbrochen (SEV).

S-Bahn S41, S42, S8, S9: Von 22 Uhr bis Betriebsschluss verkehren die Linien zw. Ostkreuz und Landsberger Allee nur im 20-Minuten-Takt. An der Landsberger Allee muss umgestiegen werden. Die S8 ist zw. Treptower Park und Greifswalder Straße unterbrochen. Die S9 fährt zw. Schönefeld und Treptower Park.

Tram M5, M6, M8: Die Linien sind zwischen Oderbruchstraße und Landsberger Allee/Petersbuger Straße bis 22.09.2014 unterbrochen. Ein Ersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet.

Regionalverkehr RE1, RB21, RB22: Bis 29.September zwischen Wannsee und Potsdam Hauptbahnhof unterbrochen. Die Züge des RE1 fallen in diesem Abschnitt aus. RB21 und RB22 zw. Potsdam Hauptbahnhof und Griebnitzsee bzw. Friedrichstraße unterbrochen.

Straßenverkehr

Die Polizei wird am 18./19.09.2014 in einem Zeitraum von 24 Stunden Geschwindigkeitsmessungen durchführen. Im 24-stündigen Einsatzzeitraum werden die Kontrollaktivitäten des täglichen Dienstes stadtweit nochmals deutlich intensiviert.

Neukölln: An der Baustelle Fritz-Erler-Allee steht bis 6. Oktober zw. Wutzky- und Lipschitzallee nur ein Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung.

S-Bahn S41, S42, S8, S9: In der Zeit von ca. 22 Uhr bis Betriebsschluss verkehren die Ringbahnlinien zwischen Ostkreuz und Landsberger Allee nur im 20-Minuten-Takt. An der Landsberger Allee muss umgestiegen werden. Die S8 ist zwischen Treptower Park und Greifswalder Straße unterbrochen. Die S9 fährt nur zwischen Flughafen Schönefeld und Treptower Park.

Wetter

Wieder ein schöner Tag: Am Donnerstag scheint die Sonne, es bleibt trocken. Dabei werden es 24 Grad.

Das Wetter in Berlin - immer aktuell