Stadtautobahn

Ab Donnerstag wieder freie Fahrt auf der A111

Wochenlang hatte eine Baustelle auf der A111 für Chaos gesorgt. Vor allem eine Fußgängerampel verwirrte Fußgänger und verursachte Staus. Jetzt wurden die Arbeiten früher als geplant abgeschlossen.

Foto: Massimo Rodari

Ab Donnerstag, 21. August, können Autofahrer die A 111 wieder auf allen Fahrstreifen befahren. Die Bauarbeiten auf Höhe des Heckerdamms können vorzeitig abgeschlossen werden, teilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt mit. Seit Beginn der Sommerferien war die Autobahn teilweise gesperrt, um Drainageleitungen einzubauen, die das Eindringen von Feuchtigkeit verhindern und überschüssiges Wasser ableiten sollen.

In der Vergangenheit war immer wieder Grundwasser auf die Fahrbahn gedrungen, welches zu Glatteis und in Folge dessen zu Unfällen führte. Den Heckerdamm unterquert die A111 im nördlichen Charlottenburg und verbindet den Stadtring A100 mit der Anschlussstelle des Flughafens Tegel.

Für Aufsehen sorgte die Baustelle vor allem durch Deutschlands erste und bislang auch einzige Fußgängerampel an einer Autobahn, die der Grund für erhebliche Staus während der Bauarbeiten war. Denn um die Baustelle zu umgehen, verlief die A111 in südlicher Richtung über einige hundert Meter den Kurt-Schumacher-Damm entlang. Dieser ist an sich schon eine schnell befahrene Straße, sollte aber trotz seiner neuen Funktion als Teil der Stadtautobahn weiter für Fußgänger und Radfahrer nutzbar bleiben. Diese konnten den gesamten Verkehr auf der Autobahn mit einem einzigen Knopfdruck stoppen.

Zu Beginn der Bauarbeiten gab es mit der Fußgängerampel einige Probleme. Nicht alle Autofahrer berücksichtigten das Rotlicht, sodass bereits am zweiten Tag die Berliner Verkehrspolizei die Regelung übernehmen musste. Auch Fußgänger und Radfahrer hatten ihre Schwierigkeiten mit der Ampel, die nur auf Knopfdruck reagierte. Viele hatten irrtümlicherweise minutenlang am Rande der Autobahn ausgeharrt, da die Ampel nicht automatisch umsprang. Später wiesen große rote Schilder die Passanten darauf hin, den Taster zu betätigen. Auch in den folgenden Wochen irritierte diese einzigartige Verkehrsregelung viele Autofahrer, die nun froh sein dürften, dass ab Donnerstag keine Fußgänger mehr die Autobahn kreuzen. Ursprünglich sollten die Arbeiten am 25. August abgeschlossen sein.