Protest

1200 Menschen demonstrieren gegen Islamisten in Berlin

Politische Demonstrationen haben in Berlin derzeit Hochkonjunktur. Am Sonntag protestierten rund 1200 Menschen gegen die Extremisten des Islamischen Staats (IS) im Nordirak.

Foto: Paul Zinken / dpa

In Berlin haben am Sonntagabend mehr als tausend Menschen gegen den Islamischen Staat (IS) im Nordirak und für die bedrohten Jesiden demonstriert. Die Polizei teilte am Sonntag mit, es seien mehr als 1200 Demonstranten gekommen. Die Veranstaltung sei weitgehend ruhig verlaufen. Zwischendurch sei es am Kottbusser Tor aber zu einer Rangelei gekommen, als ein Teilnehmer eine Fahne schwenkte, die ihn als Sympathisant der Islamisten zu erkennen gab.

Im Norden des Iraks halten sich Hunderttausende kurdische Jesiden seit Tagen im Sindschar-Gebirge versteckt, weil Angehörige dieser religiösen Minderheit vom IS brutal verfolgt werden.