Brandstiftung

1911 Autos brannten in den vergangenen fünf Jahren in Berlin

Allein 2014 wurden in der Stadt bereits 136 Fahrzeuge angezündet. Darunter sind auch vier Polizeiautos. Das teilte die Innenverwaltung des Berliner Senats am Mittwoch mit. Und es gibt neue Fälle.

Foto: dpa/Britta Pedersen

In Berlin sind seit 2009 genau 1911 Autos angezündet worden. Allein in diesem Jahr wurden bis zum 8. Juli 136 Fahrzeuge angegriffen, darunter vier Polizeiwagen, wie aus der am Mittwoch veröffentlichten Antwort der Senats-Innenverwaltung auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen hervorgeht. Im Jahr 2011 gab es mit 537 in Brand gesetzten Wagen den höchsten Stand.

Seit 2009 konnten 80 Tatverdächtige ermittelt werden. Bei 18 von ihnen gingen die Ermittler von einer politischen Motivation aus. Der Innenexperte der Grünen-Fraktion, Benedikt Lux, warf Innensenator Frank Henkel (CDU) vor, dieser habe bis heute keine Lösung des Problems geliefert.

Allein in der Nacht zu Dienstag brannten in Berlin sieben Autos. Bisher Unbekannte hatten sowohl auf ein Fahrzeug eines Energieversorgers als auch auf Autos der Deutschen Bahn am S-Bahnhof Blankenburg Brandanschläge verübt.