Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Mittwoch in Berlin

Berlin schläft nie. Auch nachts passiert in der Hauptstadt ähnlich viel wie am Tag. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden inklusive Verkehrsmeldungen und Wetterbericht.

Unfall: Bei einem Sturz ist am späten Dienstagnachmittag ein fünf Monate altes Kind in Mitte verletzt worden. Die 25 Jahre alte Mutter trug ihr Baby auf dem Arm, als sie den BVG-Bus sah, mit dem sie fahren wollte. Um ihn noch zu erreichen, rannte sie zu der Haltstelle an der Wallstraße. Dabei stürzte sie mit ihren Kind. Das Baby war nach Angaben der Polizei für einige Zeit bewusstlos. Ein Notarzt brachte Mutter und Kind in ein Krankenhaus.

Überfall in Wohnung: Eine 85 Jahre alte Frau ist am Dienstagnachmittag in Charlottenburg Opfer eines Raubüberfalls in ihrer eigenen Wohnung geworden. Als es an der Wohnungstür klopfte fragte sie, wer sich dort befindet. Nach Polizeiangaben habe der Unbekannte der Seniorin gedroht, die Wohnungstür mit Gewalt einzutreten, wenn sie nicht öffnen würde. Verängstigt habe sie schließlich die Tür geöffnet. Der unbekannte Mann forderte Geld und drängte die Frau auf ihren Balkon. Dort rief sie um Hilfe. Der Täter griff sich die Geldbörse der Frau und flüchtete unerkannt.

Überfall in Kneipe: Ein Gastwirt ist in der Nacht zu Mittwoch in Kreuzberg in seinem Lokal an der Lausitzer Straße überfallen worden. Scheinbar unbemerkt hatte ein Gast den Feierabend in dem Lokal abgewartet. Als sich der Wirt alleine in der Kneipe aufhielt, griff der Mann in die Kasse, schubste den Besitzer zur Seite und flüchtete unerkannt in unbekannte Richtung.

Überfall auf der Straße: Ein BVG-Mitarbeiter ist am Dienstag kurz nach Feierabend in Lichtenberg an der Hagenstraße von einem Unbekannten überfallen worden. Der Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe hatte gegen 20.30 Uhr Feierabend an einer Tram-Haltestelle gemacht, als ihm wenig später ein unbekannter Mann völlig unerwartet ins Gesicht schlug und ihm den Rucksack entriss. Der Räuber flüchtete unerkannt.

Bilanz: Die U-Bahnhöfe der Linien U6, U7, U8 und U9 waren die Schwerpunkte eines mehrstündigen Polizeieinsatzes am Dienstag. Von 18 Uhr bis 1 Uhr nachts überprüften die Polizeibeamten insgesamt 64 Personen. Fünf Personen wurden vorläufig festgenommen, unter anderem wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Einsatzkräfte beschlagnahmten elf Verkaufseinheiten mit Betäubungsmitteln und vier Klappmesser. In vier Fällen sprachen die Beamten Platzverweise aus. In zwei Schichten, von 18 Uhr bis 20 Uhr sowie von 20 Uhr bis 1 Uhr nachts waren insgesamt 100 Polizeibeamte im Einsatz.

Versuchter Raub in Seniorenwohnheim: In Charlottenburg wurde eine 71-jährige Frau Opfer eines Überfalls. Die Seniorin wurde gegen 3.15 Uhr durch ein lautes Poltern in ihrer Wohnung am Iburger Ufer geweckt. Sie stand auf und sprach den Mann an, der plötzlich in ihrer Erdgeschosswohnung stand. Der Unbekannte versuchte die Frau umzustoßen, sie konnte sich aber dank ihres Rollators auf den Beinen halten. Geistesgegenwärtig rief sie mit dem medizinischen Notrufsystem innerhalb des Seniorenwohnhauses um Hilfe. Der Unbekannte durchwühlte nach Angaben der Polizei noch mehrere Schubladen und flüchtete ohne Beute durch das Küchenfenster. Die Polizei vermutet, dass er auf diesem Weg auch in die Wohnung gelangt war. Die Seniorin blieb unverletzt.

Verkehrsmelder

Bus und Bahn

S-Bahn S5, S7 und S75: Bis zum 4. August ist die Verbindung zwischen Friedrichstraße und Zoologischer Garten unterbrochen. Ersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet. Es stehen alternativ die Ringlinien S41/S42 sowie U1 und U2 zur Verfügung.

Tram M5: Die Linie ist bis 15. August in beiden Fahrtrichtungen zwischen Hauptstraße/Rhinstraße und Hohenschönhauser Straße/Weißenseer Weg unterbrochen. Ein Ersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet.

U-Bahn U5: Die Linie ist bis 8. August zwischen S+U Wuhletal und U Tierpark unterbrochen. Zwischen S+U Wuhletal und U Tierpark ist ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die S5 als Umfahrung des gesperrten Abschnitts zu nutzen. U7: Bis 22.8., jeweils sonntags bis donnerstags, ab ca. 22 Uhr bis ca. 3.30 Uhr, zwischen U Rudow und U Grenzallee Pendelverkehr.

U8: Die Linie ist bis zum 25.8. zwischen den Bahnhöfen Boddinstraße und Hermannstraße unterbrochen. Aus dem nördlichen Teil der U8 kommende Fahrgäste mit dem Fahrtziel Hermannstraße fahren von Hermannplatz bis Neukölln mit der Linie U7 und dann weiter mit der S-Bahn. Aus dem nördlichen Teil der U7 kommend ab Mehringdamm mit der U6 bis Tempelhof und dort in die S-Bahn umsteigen.

Staustellen

Baustelle BA111 (Reinickendorf-Zubringer): Bis voraussichtlich zum 31. August wird der Fahrzeugverkehr stadteinwärts im Bereich der Anschlussstelle Heckerdamm über die Aus- und Einfahrt Heckerdamm geleitet. Das Abbiegen vom Kurt-Schumacher-Damm in den Heckerdamm ist nicht möglich. Stadtauswärts ist das Abbiegen in den Heckerdamm nur in östlicher Richtung möglich. Zwei Fahrspuren in Fahrtrichtung Nord bleiben während der gesamten Bauzeit erhalten.

Das aktuelle Wetter

Am Mittwoch erreichen die Temperaturen schwüle 30 Grad, es muss mit Gewittern gerechnet werden.

>>> Das Wetter für Berlin – immer aktuell – finden Sie hier <<<

>>> Und das bringt der Tag am Mittwoch in Berlin <<<