Anschlag

Säureflaschen gegen einstige Schultheiss-Brauerei geschleudert

Bislang unbekannte Täter haben auf ein Gebäude der einstigen Schultheiss-Brauerei in Kreuzberg verübt. Dort sind mehrere Flaschen mit einer ätzenden Flüssigkeit gefunden worden.

Foto: Steffen Pletl

Auf das Wohnhaus an der Methfesselstraße 28 auf dem Gelände der ehemaligen Schultheiss-Brauerei in Berlin-Kreuzberg haben bislang unbekannte Täter einen Säureanschlag verübt. Am Donnerstagmorgen entdeckte ein Anwohner gegen 6.30 Uhr Schäden an seiner Wohnungstür.

Nach Polizeiangaben ging er zunächst von Brandspuren aus. Erste Ermittlungen am Tatort haben dann jedoch schnell ergeben, dass eine ätzende Flüssigkeit verwendet worden war. Es wurden mehrere Flaschen mit der Flüssigkeit gefunden. Da eine politisch motivierte Tat nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Bei der Methfesselstraße 28 handelt sich um ein Wohngebäude an der Zufahrt zum Viktoriaquartier. Hier wurden Eigentumswohnungen und Townhouses errichtet.

Zur Aufklärung der Tat bittet die Berliner Polizei um Unterstützung und fragt: Wer hat in der Nacht vom 16. zum 17. Juli in der Nähe des Tatortes eventuell Verdächtiges beobachtet? Wer hat den oder die Täter gesehen? Wer kann sonstige sachdienliche Angaben zur Tat machen? Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (030) 4664-952 121 entgegen.