Kindesmisshandlung

Säugling in Lebensgefahr – 25-Jähriger in Pankow festgenommen

Ein erst fünf Wochen altes Baby ist so schwer misshandelt worden, dass es mit lebensbedrohlichen Verletzungen in die Klinik gebracht werden musste. Nun wurde der Freund der Mutter festgenommen.

Erneut muss das Berliner Landeskriminalamt einen Fall von schwerer Kindesmisshandlung bearbeiten. Ein 25 Jahre alter Mann aus Pankow steht im Verdacht, den Säugling seiner Lebensgefährtin verletzt zu haben. Bei dem erst fünf Wochen alten Baby besteht Lebensgefahr.

Nach Informationen der Berliner Morgenpost waren einem Arzt die Wunden aufgefallen, als die Mutter das kleine Mädchen in die Praxis gebracht hatte. Der Mediziner rief die Feuerwehr, die das Baby in ein Krankenhaus brachte.

Die Ärzte dort diagnostizierten multiple und schwere Verletzungen und ordneten eine sofortige Behandlung auf der Intensivstation an. Ob das kleine Mädchen die nächsten Tage überstehen wird, ist noch unklar.

Ein Richter erließ Haftbefehl gegen den 25-Jährigen.