Strafanstalt

Polizei fasst zwei der aus Plötzensee geflohenen Männer

Drei der vier aus dem offenen Vollzug im Berliner Gefängnis Plötzensee entflohenen Häftlinge sind wieder da. Die Polizei nahm am Freitag zwei Männer fest, ein dritter hatte sich am Mittwoch gestellt.

Foto: dpa Picture-Alliance / Schoening / picture alliance / Arco Images

Zwei der aus der Strafanstalt Plötzensee geflohenen Straftäter wurden von der Polizei gefasst. Nach Informationen der Berliner Morgenpost fand die Polizei bereits am Donnerstagnachmittag einen der Männer in seiner Wohnung in Berlin. Den zweiten fassten die Beamten am Freitagvormittag. Genauere Umstände blieben noch unklar.

Mittlerweile befinden sich die zwei Männer wieder in der Strafanstalt Plötzensee. Sie gehören zu den vier in der Nacht zu Mittwoch aus dem offenen Vollzug in der Strafanstalt Plötzensee entwichenen Straftätern. Justizvollzugsbeamte entdeckten die Flucht gegen 18 Uhr am Mittwoch. Einer der Geflohenen stellte sich nur wenige Stunden später gegen 21 Uhr der Polizei. Wie berichtet, soll er stark alkoholisiert gewesen sein.

Die Männer hatten ihre Geldbußen nicht bezahlt

Die vier Ausbrecher sind zwischen Ende 20 und Anfang 30 Jahren alt und haben die deutsche Staatsangehörigkeit. Alle Männer hatten nach Angaben einer Justizsprecherin Ersatzfreiheitsstrafen zu verbüßen, weil sie Geldbußen zwischen 700 und 2000 Euro zu bezahlen hatten und dies nicht taten. Zwei von ihnen sind arbeitslos, einer ohne festen Wohnsitz.

Die Polizei rätselt, warum die Männer mit einer Decke über den Stacheldraht flüchteten, da sie im offenen Vollzug waren.