Fußball-WM 2014

300 Autos legen Kudamm nach Deutschland-Sieg lahm

Nach dem Auftakt-Sieg der deutschen Nationalmannschaft haben 1000 Fans auf dem Kudamm gefeiert. Mit 300 Autos brachten sie den Verkehr zum Erliegen - mehrere Stunden lang.

Foto: Massimo Rodari

Berlin (dpa/bb) – Nach dem WM-Auftaktsieg der Nationalmannschaft haben Fans am Montagabend den Verkehr auf dem Kurfürstendamm in der Berliner City-West mit einem Autokorso lahmgelegt. Hupend und mit deutschen Fahnen feierten nach Angaben der Polizei mehr als 1000 Anhänger mit 300 Autos und Motorrädern den 4:0-Sieg gegen Portugal.

Der Boulevard wurde zwischen Uhlandstraße und Joachimstaler Straße für knapp zwei Stunden gesperrt. Zu größeren Zwischenfällen kam es hier wie bei ähnlichen Spontanfeiern in vielen Stadtteilen laut Polizeiangaben vom Dienstag nicht. Auch an der Fanmeile am Brandenburger Tor blieb es weitestgehend friedlich. dpa/alu

>>>So feierte Berlin den Auftaktsieg Deutschlands bei der WM<<<