Nach Unwetter

Bahnstrecken von und nach Berlin sind wieder in Betrieb

Durch die Unwetterfront hatten am Mittwoch zeitweilig keine Züge von Berlin nach Hamburg und Hannover rollen können. Nun meldet die Deutsche Bahn: Die Züge fahren größtenteils wieder planmäßig.

Foto: Daniel Naupold / dpa

Nach Sperrungen wegen Unwetterschäden sind die Bahnstrecken von und nach Berlin wieder frei. Die Verbindungen Berlin-Hamburg, Berlin-Hannover und Berlin-Köln fahren nach Angaben der Deutschen Bahn vom Donnerstagmorgen wieder planmäßig.

Am Mittwoch hatten zeitweilig keine Züge nach Hamburg und Hannover rollen können. Grund dafür waren Blitzeinschläge in Stromleitungen und umgestürzte Bäume. Es kam zu Zugausfällen und Verspätungen. Auf der Strecke nach Köln hatte es bereits seit Unwettern am Montagabend Probleme gegeben. Auch mehrere Regionalverkehrsstrecken in Brandenburg waren betroffen.

Am Donnerstagmorgen konnten wieder Züge fahren, in zwei Abschnitten in Brandenburg stand nach Angaben der Deutschen Bahn allerdings nur eine Spur zur Verfügung. Wie ein Sprecher mitteilte, sollten die Räumungsarbeiten noch bis zum Donnerstagmittag andauern.

Leichte Entspannungen auf Strecken in Nordrhein-Westfalen

Auch die Lage im Bahnverkehr von Nordrhein-Westfalen hat sich am Donnerstagmorgen etwas entspannt. Auf einigen Strecken sei der Betrieb wieder aufgenommen worden, erklärte die Bahn.

Zwischen Aachen und Duisburg und von Emmerich nach Koblenz fahren demnach wieder Regionalbahnen. Reisende kommen zudem wieder im ICE von Dortmund nach Berlin. Auch die Trasse Richtung München funktioniert der Bahn zufolge wieder, allerdings entfallen die Halte in Düsseldorf, Duisburg, Essen und Bochum.

Zahlreiche Strecken im Regional- und S-Bahnverkehr bleiben allerdings weiterhin gesperrt. Reisende müssten nach wie vor mit Verspätungen rechnen, sagte ein Sprecher der Bahn am Donnerstag.