Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Pfingstmontag in Berlin

Berlin schläft nie. Auch nachts passiert in der Hauptstadt ähnlich viel wie am Tag. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden inklusive Verkehrsmeldungen und Wetterbericht.

Foto: Reto Klar

Verkehrsunfall: Am Montagmorgen stießen gegen 7.40 Uhr ein Polizeiwagen und ein Müllwagen in Prenzlauer Berg zusammen. Der Polizeibeamte musste mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden, das Einsatzfahrzeug wurde stark beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen war die Einzelstreife der Polizei, angefordert von der Polizeidirektion 5, zu einem Einsatz nach Friedrichshain unterwegs. Mit Blaulicht und Martinshorn fuhr der Polizist vermutlich bei einer roten Ampel auf die Kreuzung Danziger Straße und Prenzlauer Allee. Dort stieß er mit dem Müllfahrzeug des Entsorgungsunternehmens Alba zusammen.

Feuer: Zwei bislang unbekannte Männer haben in der Nacht zu Montag ein Fahrzeug in Brand gesetzt. Anwohner beobachteten gegen 2.45 Uhr die beiden Unbekannten an einem Renault, der am Louise-Schroeder-Platz in Wedding parkte. Einer der Täter sei nach Aussagen der Zeugen in das Fahrzeug eingebrochen, während der andere, augenscheinlich nervös, an dem Pkw auf und ab ging und die Umgebung beobachtete. Dann entfernten sich die Männer in Richtung Markstraße. Nur kurze Zeit später brach im Innenraum des Wagens das Feuer aus. Die Anwohner alarmierten die Feuerwehr, die den Brand löschte. Ein politisches Motiv für den Anschlag auf das Fahrzeug mit polnischem Kennzeichen schließt die Polizei beim derzeitigen Stand der Ermittlungen aus.

Überfall: Am Sonntagmittag hatte es ein maskierter Räuber auf die Tageseinnahmen eines Blumengeschäftes in Wedding abgesehen. Der Mann betrat gegen 12 Uhr das Geschäft an der Seestraße. Mit einer Schusswaffe bedrohte er die 39 Jahre alte Verkäuferin und forderte Geld. Die Frau rannte in den hinteren Teil des Ladens und schloss sich in einem Raum ein. Der unbekannte Täter bediente sich selber an der Registrierkasse und flüchtete mit seiner Beute. Zeugen sahen den Mann in Richtung Turiner Straße weglaufen.

Randale: Am Rande des Karnevals der Kulturen kam es bei einem Polizeieinsatz in Kreuzberg gegen 21.30 Uhr zu einer Festnahme. Während Polizeibeamte an der Ecke Columbiadamm den privaten Sicherheitsdienst an einer Straßensperre unterstütze, nutzte ein Betrunkener die Gelegenheit und schlug mit seinem Schlüsselbund mehrmals gegen die Fahrerscheibe des Funkwagens und versuchte, diese einzuschlagen. Die Beamten bemerkten dies und überwältigten den Mann auf dem Gehweg und nahmen ihn fest. Gegen ihn wird nun ermittelt.

>> Und das bringt der Tag in Berlin am Montag <<