Bahnhof Ostkreuz

Mann stürzt beim Rolltreppen-Surfen fünf Meter in die Tiefe

Ein Angetrunkener wollte den Ringbahnsteig am Handlauf einer Rolltreppe hinabfahren - und hat dann offensichtlich die Kontrolle verloren. Er stürzte ab und verletzte sich lebensgefährlich.

Foto: © JÖRG KRAUTHÖFER / Jörg Krauthöfer

Ein 26-Jähriger ist am späten Montagabend am S-Bahnhof Ostkreuz in Friedrichshain bei einem Sturz lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann aus Neukölln wollte am Handlauf einer Rolltreppe vom Ringbahnsteig hinabfahren, rutschte aber ab und stürzte fünf Meter in die Tiefe. Er schlug auf einem Bauzaun auf und fiel anschließend auf einen Fußweg.

Dabei zog er sich lebensbedrohliche Verletzungen an Kopf und Rücken zu und wurde sofort mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Bundespolizei lagen keine Hinweise vor, dass er geschubst wurde. Er stand aber den Angaben zufolge unter Alkoholeinfluss - und hat offenbar einfach die Kontrolle verloren.