Verkehr

Beim Wenden nicht aufgepasst - zwei schwere Unfälle in Berlin

In Berlin haben sich zwei schwere Verkehrsunfälle ereignet. Beide Male waren die Autofahrerinnen unaufmerksam beim Wenden ihrer Fahrzeuge. Vier Menschen wurden teils schwer verletzt.

Foto: schroeder

Bei einem Verkehrsunfall in Friedrichshain ist ein Frau schwer verletzt worden, zwei andere Menschen mussten ambulant behandelt werden. Die 20 Jahre alte Autofahrerin hatte am späten Freitagabend auf der Frankfurter Allee wenden wollen und war dabei mit einem von hinten kommenden Auto zusammengestoßen, wie die Polizei mitteilte.

Die Feuerwehr musste das Autodach abtrennen, um die Frau aus ihrem Wagen zu holen. Sie kam mit gebrochenem Becken und Kiefer in ein Krankenhaus. Ihre 18-jährige Beifahrerin erlitt ein Schleudertrauma, der 19-jährige Fahrer des anderen Autos eine Rippenprellung.

Motorradfahrer von Auto überrollt

Ein 22 Jahre alter Motorradfahrer wurde in Charlottenburg von einem Auto angefahren und überrollt. Er kam mit gebrochenen Beinen in ein Krankenhaus.

Die Fahrerin des Wagens wollte am Sonntag kurz nach Mitternacht offenbar auf dem Spandauer Damm wenden und übersah das entgegenkommende Motorrad.

Nach der Kollision stieß sie gegen ein geparktes Auto und überrollte anschließend den gestürzten Mann.

Der Spandauer Damm war knapp vier Stunden lang gesperrt.