Bayern

Berliner und Brandenburger Kinder mit Norovirus infiziert

Zahlreiche Schüler zwischen zehn und zwölf Jahren aus Berlin und Brandenburg sind in einem Heim in Kronach an einem Durchfallvirus erkrankt. Mehr als zwei Dutzend mussten in Kliniken behandelt werden.

Foto: dpa Picture-Alliance / Gudrun Holland/Robert-Koch-Insti / picture-alliance/ dpa

Zahlreiche Kinder aus Berlin und Brandenburg haben sich in einem Schullandheim in Bayern mit einem Durchfallvirus infiziert. Mehr als zwei Dutzend mussten in Kliniken behandelt werden.

In dem Heim im oberfränkischen Kronach hatten am Freitag zahlreiche Schüler zwischen zehn und zwölf Jahren über Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen geklagt. Sanitäter und Notärzte behandelten die Kinder vor Ort, die schlimmeren Fälle wurden in Krankenhäuser gebracht.

In dem Haus übernachteten rund 70 Kinder und sechs Betreuer von drei Schulen aus Berlin und Brandenburg. Auch einige Lehrer und Mitarbeiter des Schullandheims seien betroffen, hieß es.

Bei fünf von sechs untersuchten Kindern, die derzeit im Klinikum Bayreuth behandelt werden, sei das Norovirus nachgewiesen worden, teilte das Landratsamt Kronach am Feitagnachmittag mit. Es gehört zu den weltweit häufigsten Erregern für plötzlich auftretenden Brechdurchfall.