Preisnachlässe

Berliner Sommerschlussverkauf mit sonnigen Aussichten

Um bis zu 70 Prozent sind Sommerwaren wie Shorts, Polohemden oder Sandaletten reduziert, denn: Die Lager der Händler sind voll.

Foto: DPA

In Berlin und Brandenburg hat der freiwillige Schlussverkauf begonnen. Die Händler, die bislang wegen des schlechten Wetters auf ihrer Sommerware größtenteils sitzengeblieben sind, locken mit Preisnachlässen von bis zu 70 Prozent. Mit dem Erfolg des ersten Tages war der Handelsverband Berlin-Brandenburg zufrieden. Das schöne Wetter kam gerade recht. Es versetzt die Berliner in Kauflaune und lässt die Händler hoffen, doch noch einen Teil ihrer Sommerware abzusetzen. „Und wir haben nicht nur Reste, sondern die Lager sind teilweise noch richtig voll“, sagte Günter Päts vom Handelsverband Berlin-Brandenburg. Das gute Wetter hilft den Händlern, vor allem die Saisonware zu verkaufen: kurze Hosen, Tops, Sandaletten – Sommerware, die im Herbst niemand mehr braucht.

Auch in den Potsdamer Platz Arkaden schauen die Kunden nach den Schnäppchen. Weil der Verkauf wegen des Wetters eher schleppend lief, hatten die Händler schon vor Wochen mit Preisnachlässen gelockt. „Mit dem schönen Wetter ist jetzt auch die Stimmung dafür da, Sommerkleidung zu kaufen“, sagte Center-Manager Marcus Eggers. Es müsse auch Platz geschaffen werden für die neuen Kollektionen, die teils schon geliefert worden seien.

SSV länger als zwei Wochen

Seit Montag läuft bundesweit der Schlussverkauf im Einzelhandel. Offiziell wurde er zwar im Jahr 2004 abgeschafft, auf freiwilliger Basis wird er aber fortgeführt. Das sommerliche Wetter hat auch den Verkauf in den Gropius Passagen zusätzlich beflügelt, wie Centermanager Volker Ahlefeld sagt. Besonders beliebt seien T-Shirts, Shorts und auch Bademoden. Beim Textilspezialisten Peek & Cloppenburg seien Markenartikel wie von Boss, Marco Polo, Brax und Gerry Weber besonders nachgefragt.

Der Sommerschlussverkauf beginnt traditionell erst am letzten Montag im Juli. Doch die Händler nutzten das gute Wetter. „Wir wollen ja nicht den richtigen Zeitpunkt verpassen und auf den Sachen sitzenbleiben“, sagte Päts. Er vermutet, dass der diesjährige Sommerschlussverkauf aufgrund der Wetterbesserung wohl länger als zwei Wochen dauert.

Auch in der City-West gibt es Schnäppchen. So bietet Lacoste am Kurfürstendamm 213 vieles zum halben Preis. „Die Kunden nehmen die Angebote sehr gut an. Die Touristen gehen jetzt bei dem schönen Wetter statt ins Museum eher wieder shoppen“, freut sich Store-Manager Michael Groß-Usenbinz..