Tiergarten

Berliner SEK überwältigt mutmaßlichen Laptop-Dieb

Ein Streit in einer Berliner Kantine über einen gestohlenen Laptop endete mit dem Einsatz eines Spezialeinsatzkommandos der Polizei.

Foto: Steffen Pletl

„Lasst meinen Sohn in Ruhe. Ich habe eine Waffe.“ Diese zwei Sätze will ein Zeuge auf einem Balkon gehört haben. Er löste damit den Einsatz eines Berliner Spezialeinsatzkommandos (SEK) der Berliner Polizei aus. Die Beamten nahmen einen Mann in einem Wohnhaus an der Pohlstraße im Stadtteil Tiergarten fest.

Vorangegangen war ein Streit in der Kantine eines Möbelhauses an der Genthiner Straße am frühen Mittwochnachmittag. Nach Angaben der Polizei soll es dort vor einigen Tagen zu einem Diebstahl gekommen sein. Dem Kantinenwirt wurde ein Laptop gestohlen. In einem Gast erkannte er am Mittwoch den vermeintlichen Dieb seines Eigentums wieder. Der Kantinenwirt stellte den Mann daraufhin zur Rede. Es kam zu einem Streit und schließlich zu einer körperlichen Auseinandersetzung.

„Während des Streits hat der Kantinenmitarbeiter den Mann, den er für den Dieb hält, leicht verletzt“, sagte ein Sprecher der Polizei. Festhalten konnte er den unbekannten Mann aber nicht. Dieser flüchtete aus der Kantine des Möbelhauses in Richtung Pohlstraße, wo er seinen Wohnsitz hat. An der Pohlstraße verschwand der Mann dann in einem Haus. Nach Angaben der Polizei hörte anschließend ein Bewohner des Wohnhauses auf seinem Balkon einen anderen Mann rufen, dass er eine Waffe habe. Ob es sich um den Vater des Täters, einen Verwandten oder um einen Mitbewohner gehandelt hat, ist noch unklar.

Keine Waffe entdeckt

Während normalerweise eine Funkstreifenbesatzung einen solchen Einsatz übernimmt, kamen die Beamten des SEK zur Pohlstraße, da man davon ausgehen musste, dass einer der Männer im Besitz von mindestens einer Waffe war. Die Spezialisten der Polizei machten sogleich die Wohnung in dem Miethaus ausfindig. Nachdem sie an die Wohnungstür geklingelt hatten, wurde ihnen auch sofort geöffnet. Nach Angaben der Polizei befanden sich zu diesem Zeitpunkt zwei Männer in der Wohnung.

Bei der Durchsuchung wurden die Polizisten fündig. „Keiner der Männer war im Besitz einer Waffe“, sagt ein Polizeisprecher. „Aber in der Wohnung wurden 40 Laptops gefunden.“ Vermutlich handelt es sich dabei um Diebesgut. Ein Teil konnte bereits durch eine Sachfahndungsabfrage mehreren Bürodiebstählen zugeordnet werden.

Jetzt ermittelt die Polizei wegen des Verdachts des Diebstahls. Der vermeintliche Täter wurde noch am Einsatzort von Polizeibeamten vernommen und wenig später in Handschellen abgeführt.