Ersatzverkehr

S-Bahnkunden müssen auf Busse umsteigen

Bauarbeiten führen auch am zweiten Adventswochenende zu Einschränkungen bei der Berliner S-Bahn: Der Zugverkehr der Linie S3 wird zwischen Rummelsburg und Spandau eingestellt. Außerdem verkehrt die Linie 46 zwischen Zeuthen und Königs Wusterhausen nicht. Teilweise ist auch der Regionalverkehr betroffen.

Foto: Glanze

Die Bauarbeiten am Ostkreuz gehen in wenigen Tagen in eine neue Phase. Wie berichtet, enden die aus Osten kommenden Züge der Linie S3 (Erkner-Spandau) vom 11. Dezember an bereits am Ostkreuz. Zur Vorbereitung der Umstellung wird schon an diesem Wochenende an Gleisen und Weichen gearbeitet. Zwischen Rummelsburg und Spandau wird der Zugverkehr der S3 eingestellt. Für Fahrgäste heißt das: Sie müssen von Freitagabend, 22 Uhr, bis Montagfrüh zwischen den Stationen Rummelsburg und Nöldnerplatz auf Ersatzbusse umsteigen und von dort die S75 in Richtung Spandau nutzen. Und das ist nicht die einzige Baustelle im S-Bahn-Netz, die am Wochenende für Behinderungen sorgt. Auch zwischen Zeuthen und Königs Wusterhausen (Linie S46) fahren keine S-Bahnen. Die Sperrung dort gilt von Sonnabend, 10 Uhr, bis Sonntag, 16 Uhr.

Grund sind ebenfalls Vorbereitungen auf den Fahrplanwechsel am 11. Dezember. Weil die Regionalstrecke Berlin-Cottbus dann erstmals mit einer Spitzengeschwindigkeit von 160 Kilometern pro Stunde befahren wird, muss die Sicherungstechnik am Stellwerk in Königs Wusterhausen angepasst werden. Betroffen davon ist von Sonnabendvormittag bis Sonntagnachmittag auch der Regionalverkehr. Die Regionalexpresslinie RE2 (Rathenow-Cottbus) wird zwischen Bestensee und Berlin-Ostbahnhof unterbrochen, die Regionalbahnlinie RB14 zwischen Halbe und Flughafen Schönefeld. Als Ersatz setzt die Deutsche Bahn auch auf diesen Abschnitten Busse ein. Fahrgäste müssen aber mit erheblich längeren Fahrzeiten rechnen. In den Nachtstunden fahren zusätzlich Busse zwischen Cottbus und Berlin Ostbahnhof. Bereits am Donnerstag sorgte eine Weichenstörung für Behinderungen bei der S-Bahn. Betroffen waren die Linien S3, S5, S7 und S75.