Zählgemeinschaften

Wer die zwölf Berliner Bezirke regiert

In den zwölf Berliner Bezirken schreiten die Bildung der Bezirksämter und die Wahlen der Bürgermeister voran. Wer wo das Sagen hat und wo es noch hakt - Morgenpost Online gibt einen Überblick.

Die Berliner SPD will auch in den Berliner Bezirken die Vorherrschaft übernehmen. Mithilfe von Zählgemeinschaften mit CDU und Grünen könnte die Partei bald in neun der zwölf Bezirksämter den Bürgermeister stellen. Sechs Bezirksverordnetenversammlungen haben bereits sozialdemokratische Bürgermeister bestätigt. Selbst in Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf, früheren Hochburgen der Linken, macht die SPD ihrem einstigen Koalitionspartner die Führungsposten streitig. In Spandau haben die Sozialdemokraten aber eine herbe Niederlage einstecken müssen. Ihr Bürgermeisterkandidat, der Quereinsteiger Helmut Kleebank, hatte in den eigenen Reihen nicht genügend Unterstützer. Er fiel zweimal durch. Ein Überlick:

Charlottenburg-Wilmersdorf: Reinhard Naumann (SPD) ist mit Hilfe der Grünen zum Bezirksbürgermeister gewählt worden. Klaus-Dieter Gröhler (CDU) musste das öffentlichkeitswirksame Bauressort an Marc Schulte (SPD) abgeben. Gröhler wird sich um Immobilien, Hochbau und Kultur kümmern. Elfi Jantzen (Grüne) ist verantwortlich für Familie, Jugend, Sport, Schule und Umwelt, Carsten Engelmann (CDU) für Gesundheit und Soziales.

Lichtenberg: Eine Zählgemeinschaft aus SPD, CDU und Grünen will den Sozialdemokraten Andreas Geisel zum Bezirksbürgermeister küren. Die Wahl ist für den 10. November 2011 geplant.

Marzahn-Hellersdorf: Eine Zählgemeinschaft aus SPD, CDU und Grünen hat den bisherigen Finanzstadtrat Stefan Komoß (SPD) zum Bezirksbürgermeister gewählt. Ins Bezirksamt gehen auch Christian Gräff (CDU), Dagmar Pohle, Juliane Witt (beide Linke) und Stephan Richter (SPD).

Mitte: Christian Hanke (SPD) wurde als Rathaus-Chef wiedergewählt. Stephan von Dassel (Grüne) ist sein Stellvertreter und Stadtrat für Soziales und Bürgerdienste, Carsten Spallek (CDU) neuer Stadtrat für Stadtplanung, Wirtschaft und Ordnung. Uli Davids (SPD) übernimmt die Verantwortung für Jugend-, Schule- und Sport. Die Grünen haben ihren Stadtrat für Kultur noch nicht nominiert.

Neukölln: Der langjährige Bürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) wurde im Amt bestätigt. Eine Zählgemeinschaft aus SPD und CDU hat auch Jugendstadträtin Franziska Giffey (SPD), Baustadtrat Thomas Blesing (SPD) und Gesundheitsstadtrat Falko Liecke (CDU) gewählt. Die Wiederwahl von Jugendstadträtin Gabriele Vonnekold (Grüne) scheiterte. Sie fiel im ersten und im zweiten Wahlgang durch. Daraufhin wurde ihre Wahl vertagt.

Pankow: Bürgermeister Matthias Köhne (SPD) bleibt im Amt. Als Stadträte wiedergewählt wurden Jens-Holger Kirchner (Grüne), Christine Keil (Linke), und Lioba Zürn-Kasztantowicz (SPD). CDU-Kandidat Torsten Kühne ist neu im Bezirksamt.

Spandau: Helmut Kleebank (SPD) erhielt nicht die erforderliche Mehrheit. Die Zählgemeinschaft aus SPD und Grünen prüft, ob sie Kleebank zu einem dritten Wahlgang antreten lässt.

Tempelhof-Schöneberg: Angelika Schöttler (SPD) soll mit Hilfe der Grünen Bezirksbürgermeisterin werden. Doch die Zählgemeinschaft trifft sich am Sonntag erst zum zweiten Mal. Im künftigen Bezirksamt werden SPD und CDU jeweils zwei Posten besetzen, die Grünen einen. Am 23. November 2011 soll das Bezirksamt gewählt werden. Die CDU mit Bürgermeisterkandidat Bernd Krömer war bei den Wahlen stärkste Partei geworden.

Treptow-Köpenick: Oliver Igel (33, SPD) ist Berlins jüngster Bezirksbürgermeister. Die Stadträte Ines Feierabend (Linke), Svend Simdorn (CDU) und Rainer Hömer (SPD) wurden wiedergewählt. Der Linken-Kandidat für das Bezirksamt, Marko Tesch, scheiterte in vier Wahlgängen.

Reinickendorf: Bürgermeister Frank Balzer (CDU) ist mit deutlicher Mehrheit im Amt bestätigt worden. Andreas Höhne von der SPD ist Vize-Bezirksbürgermeister und Stadtrat für Jugend und Soziales. Gewählt wurden auch: Bildungsstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU), Wirtschaftsstadtrat Uwe Brockhausen (SPD), Baustadtrat Martin Lambert (CDU).

Steglitz-Zehlendorf: Bezirksbürgermeister Norbert Kopp (CD) und die vier Stadträte werden von den Bezirksverordneten erst am 16. November 2011 gewählt. Grund dafür sind die Gespräche der schwarz-grünen Zählgemeinschaft, die nicht rechtzeitig abgeschlossen werden konnten.

Friedrichshain-Kreuzberg: Im Bezirk verhandeln Grüne, Linke und Piraten noch über ihre Stadtrat-Kandidaten. Fest steht, dass Franz Schulz (Grüne) erneut Bürgermeister wird. Auch Wirtschaftstadtrat Peter Beckers (SPD) soll wieder ins Bezirksamt einziehen. Wann gewählt wird, ist bislang noch offen.