Krise bei den Berliner Grünen

Linker Flügel wird von Ströbele unterstützt

Die Krise innerhalb der Berliner Grünen spitzt sich zu und spaltet die Fraktion. Jetzt bekommt der linke Flügel Unterstützung von Urgestein Hans-Christian Ströbele.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele unterstützt die Forderungen des linken Flügels in der Berliner Grünen-Fraktion nach mehr Einfluss im Vorstand. „Wir müssen an einem Strang ziehen. Und dazu gehört natürlich auch, dass man die bisherige Minderheit der so genannten Linken auch einbindet. Das heißt, dass man ihnen auch Vorstandsposten gibt, wo sie was zu sagen haben“, sagte Ströbele am Donnerstag dem rbb-Sender radioeins.

Diese Forderung hat die Parlamentarische Linke in der Grünen-Fraktion unter Leitung der Abgeordneten Dirk Behrendt und Canan Bayram erhoben. Sie verlangen, dass einer der beiden wiedergewählten Fraktionsvorsitzenden Ramona Pop oder Volker Ratzmann seinen Fraktionsvorsitz zugunsten eines Vertreters des linken Flügels aufgibt.

Die neue Fraktion müsse auch zur Kenntnis nehmen, wen die Bürger gewählt hätten. „Und da ist Dirk Behrendt einer, der immerhin in seinem Wahlkreis direkt gewählt worden ist mit der größten Mehrheit in ganz Berlin.“ Für einen Neuanfang könne man auch Forderungen stellen, sagte der Alt-Linke bei den Grünen, der wie Behrendt seinen Wahlkreis in Kreuzberg hat. Eine drohende Spaltung der Berliner Grünen durch den Konflikt sieht Ströbele nicht.