Fakten zur Strecke

Der Tourenplan – Hier geht es lang

Der Ausflug beginnt am Bahnhof der alten Schifferstadt und führt zu acht Seen.

Foto: Reto Klar

1. Vom Platz vor dem Bahnhofsgebäude Erkner aus nach rechts auf die Bahnhofstraße fahren, bis zum Kreisverkehr Friedensplatz. In die Friedrichstraße einbiegen.

2. Über die Brücke (Flakenfließ) und weiter die Friedrichstraße entlang fahren.

3. Vor dem Kreisverkehr links abbiegen (über den Zebrastreifen). Auf dem Fuß-/Radweg an der linken Straßenseite die Schienen unterqueren, die Löcknitz über-, die Autobahn unterqueren. Straße heißt später Fangschleusenstraße (L38).

4. Hinter der Autobahn nach links , der Friedrich-Engels-Straße (L23) folgen. Links von der Straße gibt es einen Rad-/Fußweg.

5. Durch Grünheide auf der Fahrbahn weiter geradeaus fahren.

6. Hinter Grünheide weiter geradeaus auf dem Radweg rechts neben der Straße fahren.

7. Weiter geradeaus auf der Hubertusstraße durch Alt Buchhorst fahren.

8. Direkt vor den Oberleitungen geht es rechts zur Badestelle am Möllensee.

9. Rechts in die Straße Weg zur Erholung einbiegen. Auf dem Weg zur Erholung bleiben, bis er bei einem Campingplatz vor einem Waldweg endet.

10. Auf dem Waldweg weiter geradeaus fahren und den Kieskanal überqueren.

11. Hinter dem Kieskanal den rechten Weg nehmen.

12. An der Kreuzung Alt Buchhorster Straße/Am Reiherhorst geradeaus die Straße Am Reiherhorst nehmen.

13. An der Kreuzung mit Luisenstraße und Feldweg links halten (weiter auf Am Reiherhorst).

14. Für einen Abstecher zum Schildkrötengehege links abbiegen in die Chausseestraße und ca. 200 Meter geradeaus fahren. Ansonsten rechts abbiegen in die Chausseestraße und gleich wieder links abbiegen (zwischen Supermarkt und Kirche), Richtung Werlsee.

15. Auf dem Rad-/Fußweg oberhalb des Strandbads zur Ernst-Thälmann-Straße (Landstraße) fahren, dieser mehrere hundert Meter folgen.

16. Die Landstraße macht einen Rechtsknick und wird zur Friedrich-Ebert-Str. Weiter der Ernst-Thälmann-Straße folgen, die geradeaus führt. Nach ca. 100 Metern links in die Straße Gottesbrück abbiegen.

17. Nach ca. 150 Metern rechts in den breiten Oberförstereiweg (rote Markierung nach Erkner) einbiegen. Auf dem Weg durch den Wald, über die Autobahnbrücke und den beschrankten Bahnübergang gut 2,5 Kilometer nach Erkner fahren.

18. In Erkner rechts in die Gerhart-Hauptmann-Straße einbiegen. Auf ihr wieder bis zum Kreisverkehr (Punkt 3), von dort über die Friedrichstraße zum Bahnhof.

Hier die Karte als PDF.

An- und Abfahrt/Streckenzustand

Start und Ziel: Bahnhof Erkner.

An- und Abfahrt: S3 Spandau–Erkner oder RE1 Magdeburg–Frankfurt (Oder).

Wegebeschaffenheit: Asphaltierte Rad-/Fußwege, wenig befahrene Asphaltstraßen, südlich des Möllensees unebener Waldweg, breiter Forstweg zwischen Gottesbrück und Erkner.

Essen und Trinken

Hotel-Restaurant: Seegarten Am Schlangenluch 12, 15537 Grünheide, tgl. ab 12 Uhr, Tel:03362/79600. Schöner Blick auf den Peetzsee, vor allem von den Terrassen aus. Es gibt täglich frischen Fisch wie Lachsforelle, Wels und Aal, aber auch verschiedene Wildspezialitäten. Großes Kuchenbüfett, www.hotelseegarten.de

Löcknitz Idyll Restaurant und Biergarten, Fangschleusenstraße 1, 15537 Erkner, Tel:03362/88 65 83 oder 03362/70 08 40, geöffnet Mo.–So., 11–22 Uhr, www.loecknitz-idyll.com

Disati Strandbar Friedrich-Engels-Straße, 15537 Grünheide, Tel:03362/59 00 67, www.strandbar-disati.de

Sehenswertes

Gerhart-Hauptmann-Museum Gerhart-Hauptmann-Straße 1–2, 15537 Erkner, Tel:03362/ 3663, geöffnet Dienstag bis Sonntag, 11–17 Uhr. Eintritt: Erwachsene 2 Euro, Führungen 10 Euro. In der Villa Lassen sehen wir Hauptmanns Arbeitszimmer mit dem großen Schreibtisch, seine Bibliothek und die Wohnzimmereinrichtung der Familie. In den schönen Räumen der Villa wird auch regelmäßig aus Hauptmanns Werken gelesen. www.gerhart-hauptmann.de

Sumpfschildkröten-Freigehege Chausseestraße, Grünheide, Besichtigung nur nach tel. Anmeldung: Tel: 03362/50 06 18. Infos: www.sumpfschildkröte-grünheide

Alle Teile unserer Serie finden Sie unter www.morgenpost.de/radtouren.