Berlin Wirtschaft

Industrieaufträge gehen zurück

Während sich Fahrzeugindustrie und Maschinenbau allmählich erholten, trifft es nun die Pharmabranche: Die Auftragslage ist deutlich schlechter geworden. Vor allem die Nachfrage aus dem Ausland fehlt Berlins Industrieunternehmen.

Die Auftragslage in der Berliner Wirtschaft hat sich weiter verschlechtert. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilt, war die Auftragslage in der Berliner Industrie insgesamt im Oktober 2009 weiterhin rückläufig, aber etwas gedämpfter gegenüber den Vormonaten.

Im Oktober gingen 14,3 Prozent weniger Aufträge ein als im Vorjahresmonat. Dabei ging das Auslandsgeschäft um fast 20 Prozent zurück, während die Inlandsnachfrage um 5,8 Prozent abnahm. Mit einem Minus von 25,4 Prozent verzeichnete die Pharmaindustrie den größten Auftragseinbruch.

Der Fahrzeugbau erzielte hingegen einen Anstieg der Aufträge. Bei einer um 60 Prozent erhöhten Nachfrage aus dem Inland ergab sich aufgrund von Rückgängen bei den Auslandsaufträgen ein Gesamtplus von 6,8 Prozent.

Der Maschinenbau legte im Inland um 18,8 Prozent zu. Wegen der Abnahme der Aufträge aus dem Ausland verzeichnete die Branche insgesamt ein Minus von 15,2 Prozent. Von Januar bis Oktober erhielt die Berliner Industrie 14,9 Prozent weniger Aufträge als in den ersten zehn Monaten des Vorjahres.

Damit war die Tendenz im Oktober deutlich anders als im September, als die Pharmaindustrie im Vergleich zum Vorjahr noch Auftragsplus von 0,3 Prozent verzeichnen konnten. Am stärksten negativ betroffen waren damals die elektronischen und optischen Erzeugnissen mit 42,3 Prozent weniger Aufträgen als vor Jahresfrist. 35,5 Prozent weniger Inlands- und 7,6 Prozent weniger Auslandsbestellungen wurden für den September 2009 registriert.

Auch im August war die Pharmaindustrie im Vergleich zum Vorjahr der Gewinner. Als einzige Wirtschaftbranche hatte die Pharmaindustrie ein Auftragsplus von 9,0 Prozent verzeichnen können, das auf eine erhöhte Auslandsnachfrage zurückzuführen war.

Ende des Sommers war die Maschinenbaubranche am stärksten getroffen mit einem Minus von 50,6 Prozent im Vergleich zum August 2008. Der Fahrzeugbau verzeichnete einen Rückgang von 35,1 Prozent und die Hersteller von elektronischen und optischen Erzeugnissen von 23,0 Prozent.

Von Januar bis Oktober 2009 wurden 14,9 Prozent weniger Aufträge an die Berliner Industrie erteilt als im gleichen Vorjahreszeitraum. Auftragsrückgänge gab es aus dem In– und Ausland (–26,4 und –5,3 Prozent).