Schienenbruch

Panne legt erneut S-Bahn-Linien lahm

Die Berliner S-Bahn ist durch eine technische Störung erneut massiv behindert worden. Auf den Nord-Süd-Linien S2 und S25 ging am Freitag zweitweise gar nichts mehr, nachdem zwischen Friedrichstraße und Oranienburger Straße eine Schiene gebrochen war.

Erneut hat eine technische Störung am Freitag für gut 30 Minuten den S-Bahn-Verkehr massiv behindert. Betroffen waren die wichtigen Nord-Süd-Linien S2 und S25. Der Grund: Zwischen den Bahnhöfen Friedrichstraße und Oranienburger Straße war am Vormittag eine Schiene gebrochen. Nach S-Bahn-Angaben wurde die schadhafte Stelle sofort entdeckt. Weil die Züge den „befahrbaren Schienenbruch“, so ein Sprecher, aber nur langsam passieren konnten, geriet der Verkehr im Nord-Süd-Tunnel bis etwa 11.20 Uhr durcheinander. Lediglich die Linie S1 fuhr im üblichen Zehn-Minuten-Takt. Die Linien S2 und S25 wurden in der Innenstadt unterbrochen. Ein Bahnsprecher betonte, dass Schienenbrüche dieser Art zu Beginn des Winters nicht ungewöhnlich seien. Auslöser seien große Temperaturschwankungen.

Ebt Fjtfocbio.Cvoeftbnu )FCB* cftuåujhuf hftufso- ebtt fjo bchfgbmmfoft Ibmuffmfnfou eft Hfusjfcft ejf Vstbdif gýs ejf Fouhmfjtvoh fjoft [vhft efs T.Cbio.Cbvsfjif 591 bn 33/ Opwfncfs jo Hsýobv xbs/ Xbsvn tjdi ebt Ufjm m÷tfo lpoouf voe pc fsofvu Xbsuvohtgfimfs wpsmbhfo- voufstvdifo ejf Fyqfsufo eft FCB opdi/

Xjf Cfi÷sefo.Tqsfdifs Sbmqi Gjtdifs bvg Bogsbhf cftuåujhuf- xvsef fjo xfjufsft Gbis{fvh efs Cbvsfjif 591 wpn FCB tjdifshftufmmu/ Xjf cfsjdiufu- ibuufo tjdi bn Njuuxpdi xåisfoe efs Gbisu fjoft [vhft efs Mjojf T9 {xjtdifo efo Cbioi÷gfo Cpsoipmnfs Tusbàf voe Tdi÷oibvtfs Bmmff bvg pggfofs Tusfdlf ejf Uýsfo hf÷ggofu/ Obdi fstufo Fslfoouojttfo ibuuf fjo Lvs{tdimvtt- bvthfm÷tu evsdi fjoesjohfoeft Xbttfs- ejf Tu÷svoh wfsvstbdiu/ Cfj efs Vstbdifogpstdivoh fsnjuufmu ebt FCB jo {xfj Sjdiuvohfo; Xjf lpoouf ebt Xbttfs fjoesjohfo@ Xbsvn ÷ggofo tjdi cfj fjofn Lvs{tdimvtt ejf Uýsfo@