Feuer

Sprung aus Fenster rettet Familie vor Flammen

In Neukölln brannte ein Wohnung vermutlich wegen eines technischen Defekts. Die Eltern und Kinder zogen sich Brand- und Rauchverletzungen zu. Derweil ermittelt die Kripo weiter gegen die Serie der Kinderwagenbrände.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Bei einem Wohnungsbrand in Neukölln ist eine Familie von den Flammen eingeschlossen worden. Nur mit einem Sprung aus dem Fenster im ersten Stock konnten sich die Eltern mit ihren Kindern retten.

Am Montagmorgen bemerkte ein Anwohner der Erlanger Straße gegen drei Uhr Brandgeruch im Hausflur und rief die Feuerwehr. In der Wohnung der Familie in der ersten Etage des viergeschossigen Hauses war Feuer ausgebrochen. Nach ersten Erkenntnissen durch einen technischen Defekt. Als der 39 Jahre alte Familienvater und seine 35-jährige Frau den Brand bemerkten, hatten sich die Flammen bereits so weit in der Wohnung ausgebreitet, dass eine Flucht durch die Wohnungstür nicht mehr möglich war.

Die Frau zog sich schwere Brandverletzungen zu. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr retteten sich die Eltern mit ihren zehn und zwölf Jahre alten Söhnen mit einem Sprung aus dem Kinderzimmerfenster. Dabei zog sich die ganze Familie Verletzungen durch den Sprung, als auch Rauchgasvergiftungen zu.

Der Vater wurde mit seinen beiden Söhnen zur stationären Behandlung ins Vivantes Klinikum Neukölln gebracht. Die Brandverletzungen der Mutter waren so schwer, dass sie zunächst von einem Notarzt versorgt und anschließend ins Unfallkrankenhaus nach Marzahn gebracht werden musste. Die Erlanger Straße war während der Löscharbeiten bis 4.30 Uhr gesperrt. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kripo übernommen. Bereits Mitte März war die Feuerwehr zu dem Haus an der Erlanger Straße ausgerückt. Im Treppenhaus war ein Kinderwagen angezündet worden. Fünf Bewohner mussten mit Rauchgasvergiftungen in Krankenhäuser gebracht werden.

Unterdessen setzt sich die Serie der Kinderwagenbrände fort. Ein Mieter eines Mehrfamilienhauses an der Rübelandstraße hatte am Montag gegen 8.30 Uhr starken Brandgeruch im Treppenhaus bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Unbekannte hatten einen zwischen dem Erdgeschoss und der ersten Etage abgestellten Kinderwagen angezündet. Ein Brandkommissariat ermittelt.