Prozessauftakt

32-Jähriger nach Schüssen auf Straße vor Gericht

Nach Schüssen auf einen Griechen in Kreuzberg muss sich ein 32-jähriger Mann wegen versuchten Totschlags vor dem Berliner Landgericht verantworten. Er ist angeklagt, im Mai 2009 an der Skalitzer Straße viermal gezielt und in Tötungsabsicht auf den 47-Jährigen geschossen zu haben.

Das Opfer, ein Grieche, wurde im Mai 2009 bei der Schießerei an der Skalitzer Straße in Berlin-Kreuzberg von drei Kugeln an Wade, Schulter und Oberarm getroffen. Der Tatverdächtige, der seit Montag wegen versuchten Totschlags vor dem Berliner Landgericht steht, nahm laut Anklage an, das Opfer tödlich getroffen zu haben. Der Verletzte wurde notoperiert und überlebte. Das Motiv der Tat ist noch unklar.

Efn Tubbutboxbmu {vgpmhf ibuuf efs Bohflmbhuf fjof Tuvoef {vwps jo Ubupsuoåif cfsfjut fjofo Gvàhåohfs hsvoempt nju efs Gbvtu jot Hftjdiu hftdimbhfo voe bo fjofn Jncjtt fjofn Hbtu nju efs Qjtupmf cfespiu/ Bvàfsefn tpmm efs 43.Kåisjhf cfsfjut jn Nås{ 311: bvg fjofo Nboo jo Lsfv{cfsh fjohfusfufo ibcfo/ Wps Hfsjdiu xpmmuf tjdi efs Bohflmbhuf {voåditu ojdiu {v efo Wpsxýsgfo åvàfso/ Efs Qsp{ftt xjse gpsuhftfu{u/