Rütli-Schule

Internet-Aufruf – Polizei verhindert Schlägerei

An der Rütli-Schule hatten sich mehrere Jugendliche im Internet zu einer Schlägerei verabredet. Doch auch die Schule erfuhr davon und informierte die Polizei.

Foto: picture-alliance/ dpa / dpa

Die Berliner Polizei hat eine Schlägerei an der Berliner Rütli-Schule verhindert. Mehrere Jugendliche der Neuköllner Schule hatten sich auf einer Internet-Plattform dazu verabredet. Doch bevor sie sich zu der Gewaltaktion treffen konnten, erfuhr auch die Schulleitung davon und informierte die Polizei. Die schickte einen Präventionsbeamten, der eine Eskalation verhinderte.

Vor einer Woche war nach einem Fall von Cyber-Mobbing in Berlin in physische Gewalt umgeschlagen. Eine Gruppe von 20 Jugendlichen schlug einen 17-Jährigen krankenhausreif. Der junge Mann wollte seine Freundin vor massiven Beleidigungen durch ihre Mitschülerinnen auf der berüchtigten Internetplattform isharegossip beschützen.

Die Seite kommt nun auf den Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BpjM). Als jugendgefährdend indizierte Internetseiten können auf den deutschen Versionen bekannter Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo nicht mehr ohne weiteres gefunden werden. Der Zugriff auf die Seite ist im Internet aber weiterhin problemlos möglich. Allerdings ermitteln auch die Strafverfolgungsbehörden gegen die Plattform. Bei der Berliner Polizei sind bislang 139 Anzeigen gegen Isharegossip eingegangen.