Unterschriftensammlung

Grundschul-Volksbegehren ist auf Erfolgskurs

Ein Hortangebot für alle Kinder fordern die Initiatoren des Berliner "Volksbegehren Grundschule" - und bekommen Unterstützung von mehr als 23.000 Berlinern. Damit dürfte das Volksbegehren erfolgreich werden.

Rund zwei Wochen vor Ablauf der Frist hat die Initiative „Volksbegehren Grundschule“ mehr als 23.500 Unterschriften für die Ausweitung der Hortbetreuung gesammelt. Das sind 3500 mehr als erforderlich, wie die Initiatoren sagten. „Wir wollen ein Hortangebot für alle Kinder – auch die Fünft- und Sechstklässler“, sagte Initiativen-Sprecher Burkhard Entrup. Sie würden derzeit nur nach einer Bedarfsprüfung aufgenommen. Die Initiative will unter anderem auch erreichen, dass ein Erzieher nur noch 16 statt bisher 22 Kinder betreuen muss. Die Abgabefrist für die Unterschriften endet am 30. November.

Sind die Unterschriften gültig, muss das Abgeordnetenhaus innerhalb von vier Monaten über die Forderungen befinden. „Wir rechnen noch vor Weihnachten mit einem Ergebnis der Prüfung“, sagte Entrup. Erst im vergangenen Jahr war der Senat einer Initiative für mehr Kita-Personal entgegengekommen, um einen Volksentscheid zu vermeiden. Das Berliner Verfassungsgericht hatte es zuvor gegen den Willen des Senats für zulässig erklärt.