Alkoholmissbrauch

15-jähriger Berliner trinkt bis zum Zusammenbruch

340 Kinder hat die Berliner Polizei innerhalb der vergangenen zwei Monate wegen Alkoholmissbrauchs aufgegriffen. Eine 13-Jährige und ein 15-Jähriger kamen erst am Freitag betrunken in Krankenhäuser.

In Berlin sind erneut betrunkene Kinder aufgegriffen worden. Eine 13-Jährige wurde am Freitagabend auf einem Spielplatz in der Rummelsburger Straße in Lichtenberg entdeckt. Die Feuerwehr brachte das stark betrunkene Mädchen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Dort wurden bei einer Blutprobe 1,46 Promille gemessen. Woher der Alkohol stammte, ist nicht bekannt.

Ebenfalls am Freitagabend ist ein 15-Jähriger betrunken im Volkspark Wilmersdorf zusammengebrochen. Er war beim Eintreffen der Feuerwehr nicht mehr ansprechbar. Der Junge, der zusammen mit einem anderen Jugendlichen Wodka getrunken hatte, kam auch in eine Klinik.

In den vergangenen beiden Monaten griff die Polizei insgesamt 340 Kinder und Jugendliche wegen Alkoholmissbrauchs auf, 188 im August, 152 im September. Damit gab es deutlich mehr Fälle als ein Jahr zuvor - oder es wurden deutlich mehr bekannt. Im September 2008 hatte die Polizei 53 betrunkene Kinder aufgegriffen, im August 92.

Bei 33 Einsätzen, darunter 22 gemeinsam mit den Jugend- oder den Ordnungsämtern der Bezirke, wurden im August und September 2009 140 Lokale auf Einhaltung des Jugendschutzes überprüft. In 24 Fällen leiteten die Ermittler Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten ein.

( ddp/sh )