Trauerfall

Älteste Deutsche stirbt mit 111 Jahren in Kreuzberg

Sie war die älteste Deutsche, aber sie hatte kein Rezept für das Alterwerden: Frieda Borchert ist im Alter von 111 Jahren in Kreuzberg gestorben. Sie war bis ins hohe Alter noch rege, arbeitete bis sie 70 war und zog erst mit 100 Jahren in ein Altersheim. Zudem war sie eine der letzten, die drei Jahrhunderte erlebt hatte.

Die nach Angaben der Heilsarmee älteste Deutsche ist tot. Frieda Borchert, geboren am 5. Januar 1897 in Guscht in Pommern, verstarb am Sonntag im stolzen Alter von 111 Jahren in einem Altenhilfezentrum der Heilsarmee in Kreuzberg. Die alte Dame überlebte ihre zwei Ehemänner und auch ihre beiden Kinder.

Vor ein paar Jahren aus Anlass ihres 108. Geburtstages danach gefragt, was man ihrer Meinung nach beachten müsse, um dieses biblische Alter zu erreichen, hatte Frieda Borchert etwas verlegen geantwortet: „Ein Geheimrezept habe ich nicht.“ Sie habe jedoch nicht geraucht und kaum Alkohol getrunken. Damals saß die alte Dame die meiste Zeit des Tages im Rollstuhl, hörte und sah nicht mehr so gut.

Frieda Sperling verbrachte ein Leben in drei Jahrhunderten. Ihre Kindheit verlebte sie im Brandenburgischen, wo sie 1897 auf dem Bauernhof ihrer Eltern zur Welt kam. Sie wuchs als einziges Mädchen unter sechs Geschwistern in Landsberg an der Warthe auf. Nach ihrer Heirat zog sie dann mit ihrem Mann nach Berlin und bekam einen Sohn. Zwei Weltkriege hat Frieda Borchert überlebt, in Kreuzberg wurde sie mehrfach ausgebombt. Nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte Frieda Borchert zu den vielen tapferen Trümmerfrauen. 1949 musste sie den plötzlichen Tod des ersten Ehemannes verkraften – er starb an einem Herzinfarkt – und einen Neuanfang wagen. Den Lebensmut verlor sie jedoch nie, wie sie einmal sagte. Nach dem Tod ihres Mannes kehrte sie mit ihrem Sohn in ihr Elternhaus zurück. Sie wurde von dort vertrieben und ging nach Berlin zurück, wo sie schließlich eine Anstellung als Zimmermädchen bei der britischen Schutzmacht in Spandau fand. Dort blieb sie dann tatsächlich bis zu ihrem 70. Geburtstag.

Mit fast 100 ins Altersheim

Erst mit Mitte 90 entschied sie sich, ihre Kreuzberger Wohnung zu verlassen und in ein Altersheim zu ziehen. Bis ins hohe Alter sei sie noch geistig rege gewesen, teilte eine Sprecherin gestern mit.

Seit Oktober vergangenen Jahres habe Frieda Borchert als die älteste lebende Deutsche gegolten. Der älteste dokumentierte Mensch der Welt ist Jeanne Calment, die 1875 in der Stadt Arles in der Provence geboren wurde und 1997 verstarb. Als Kind hatte sie noch Vincent van Gogh kennengelernt. Ihre 122 Jahre, 5 Monate und 14 Tage definieren bis dato die maximale Länge eines menschlichen Lebens.