Volkspark Mariendorf

Tierquäler töten in Berlin Ente mit Dartpfeilen

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage sind im Volkspark Mariendorf Tiere mit Dartpfeilen gequält und getötet worden. Ein Erpel starb an seinen Verletzungen, zwei weitere Enten wurden am Kopf und am Rücken verletzt. Die Tierschutzorganisation Peta erhöht ihre Belohnung für Hinweise auf die Täter.

Im Volkspark Mariendorf haben unbekannte Täter erneut Tiere mit Dartpfeilen verletzt und dabei einen Erpel getötet. Wie die Tierschutzorganisation Peta am Mittwoch mitteilte, fanden Spaziergänger insgesamt drei verletzte Enten. Einer der Vögel, dem ein Pfeil im Hals steckte, sei mittlerweile verendet. Die beiden anderen Wasservögel, die mit Dartpfeilen im Kopf und im Rücken verletzt wurden, schwebten in Lebensgefahr. Bisher sei es nicht gelungen, die verängstigten Tiere einzufangen. Peta hat für Hinweise zur Ergreifung des Täters eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt.

Die Polizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Bereits am vergangenen Wochenende war in dem Park ein Schwan mit Dartpfeilen beworfen und verletzt worden. Das Tier erlag wenige Tage später seinen Verletzungen.

Zeugen können sich bei Peta unter 0176/64812091 melden.

Die Polizei hatte im Fall des Schwans bereits von Amts wegen ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Zeugen können sich auch an jede Polizeidienststelle oder an den Berliner Tierschutzverein unter Tel. (030) 768880 wenden.