Führungen

Besucher erkunden den Flughafen Tempelhof

Ein erster Schritt zur Öffnung des ehemaligen Flughafens Tempelhof ist getan. Noch am Sonntag und dem kommenden Wochenende bietet der Senat Führungen und Busfahrten über das Gelände an. Und Besucher können Anregung für die künftige Nutzung abgeben.

Foto: Michael Brunner / Brunner

Berlins Senatsbaudirektorin Regula Lüscher hat am Sonnabendvormittag den Startschuss für die schrittweise Öffnung des Tempelhofer Feldes gegeben. Gleichzeitig begann unter der Überschrift „Ideen fliegen lassen“ die Bürgerbeteiligung zur Gestaltung der Parklandschaft Tempelhof.

Bei Nieselregen und angesichts der Vielzahl von Konkurrenzveranstalungen am Tag der Deutschen Einheit fanden sich zunächst nur wenige interessierte Berliner am Morgen ein, um an einem der angebotenen Spaziergänge und Bustouren teilzunehmen.

Wer dabei war, aber fand die Ausmaße der Freifläche gigantisch – auch die Senatsbaudirektorin: „Erst, wenn man hier ist, versteht man, warum hier ein Park hinsoll.“ Die Berliner können noch am Sonnatg und am nächsten Wochenende ( jeweils 9.30 bis 17 Uhr ) das Gelände zu Fuß oder mit dem Bus (Anmeldung unter Tel. 030-28018117) besichtigen und ihrer Phantasie freien Lauf lassen.

Anregungen werden anschließend im Hangar 1 per Fragebogen oder im Gespräch mit Fachleuten entgegen genommen und an die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung weitergegeben. Sie sollen in die Ausschreibung des Ende des Jahres startenden Gestaltungswettberb einfließen.

Die geführten Spaziergänge und Bustouren sind ein erster Schritt, das gut 280 Hektar große Flugfeld für die Öffentlichkeit freizugeben. Dazu gehört auch, dass die die Turngemeinde in Berlin 1848 die am Columbiadamm gelegenen Soft- und Tennisfelder auf dem ehemaligen Flughafen übernimmt. Die Turngemeinde lädt Interessierte am Sonnatg von 11 bis 14 Uhr zu einem kleinen Fest auf das Gelände ein (Eingang gegenüber der Hausnummer 111 am Columbiadamm).

Im Mai nächsten Jahr soll dann das gesamte ehemalige Flugfeld mit seinen Landebahnen für die Öffentlichkeit freigegeben werden.

Anmeldung:Tel. 030-28018117