Taschenlampenkonzert

Tausende Taschenlampen erleuchten die Waldbühne

Normalerweise steigen die Lichtshows bei Konzerten auf dem Podium der Waldbühne. Am Sonnabend jedoch sorgte in erster Linie das Publikum für die Beleuchtungseffekte. Unzählige Taschenlampen tauchten die Ränge der Waldbühne in ein Lichtermeer - beim 11. Taschenlampenkonzert, dem wohl schönsten Familienkonzert des Jahres.

Beim 11. Taschenlampenkonzert der Band Rumpelstil Musiktheater, das von der Berliner Morgenpost präsentiert wurde, haben Tausende Kinder und Erwachsene in der Berliner Waldbühne hingebungsvoll ihre Lampen oder Leuchtstäbe im Takt der Musik geschwenkt und so bunte Bilder in den Berliner Nachthimmel gezaubert. Die Idee für die Taschenlampenkonzerte stammt von Bandchef Jörn Brumme und feiert von Jahr zur Jahr größere Erfolge. Während die ersten Konzerte noch auf der Freilichtbühne in Weißensee stattfanden, zieht Rumpelstil heute Tausende Besucher an.

Das Besondere an dem Konzept: Die Musikstücke, die Brumme selbst schreibt, richten sich nicht nur an die Kinder oder an die Eltern, sondern an beide. Und die Stimmung ist in jedem Jahr begeistert und ausgelassen. Das Taschenlampenkonzert, darüber sind sich unzählige Berliner einig, ist das schönste Familienkonzert des Jahres. Die Morgenpost hatte besondere Tickets verlost, die Gewinner bekamen die besten Plätze in der Waldbühne, die Kinder zudem noch eine Geschenktüte der Morgenpost.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.