Ermittlungserfolg

Berliner Polizei legt Einbrecherbande das Handwerk

Die Berliner Polizei hat mit Hilfe polnischer Kollegen eine Diebesbande hochgenommen. Die fünf Männer sollen seit 2007 Einbrüche in Zehlendorf, Reinickendorf und im Umland begangen haben. Spezialisiert hatten sie sich auf Kunst und Antiquitäten. Nun suchen die Beamten die Eigentümer des sichergestellten Diebesgutes.

Foto: Polizei

Mit Hilfe der polnischen Polizei haben Berliner Kriminalbeamte einer Einbrecherbande das Handwerk gelegt, die sich seit dem Jahr 2007 auf Kunst und Antiquitäten spezialisiert hatte. Fünf Beschuldigte im Alter von 25 bis 52 Jahren wurden festgenommen, teilte die Polizei mit. Sie hätten ihre Beutezüge überwiegend in Berlin-Zehlendorf und Reinickendorf sowie im angrenzenden Brandenburger Umland unternommen. Bei Durchsuchungen in Bydgoszsz und in Berlin sei seit Juni Diebesgut aus bisher zwölf Einbrüchen in Einfamilienhäuser sichergestellt worden.

Bei den mehr als 400 beschlagnahmten Einzelstücken handelt es sich um wertvolle Porzellane, Gemälde, Grafiken, Uhren und Schmuckstücke. Nur die Hälfte davon konnte bisher den Eigentümern zugeordnet werden. Fotos der noch nicht zugeordneten Objekte können Einbruchsopfer auf der Internetseite des Bundeskriminalamtes in der Datenbank „Cautio“ ansehen. Weitere Bilder sind auf den Seiten der Berliner Polizei zu sehen.