Kaufhäuser

Berliner Hertie-Filialen sollen im August schließen

Drei Hertie-Filialen sollen in Berlin laut "Berliner Zeitung" noch im August geschlossen werden. Die Zeitung bezieht sich auf Angaben der Gewerkschaft Ver.di. "Hertie in der Turmstraße stellt am 8. August den Betrieb ein, die Häuser in Schöneberg und Tegel am 15. August", sagte Janet Dumann von Ver.di.

Foto: Sven Lambert

Dem Bericht der Zeitung zufolge habe Wirtschaftssenator Harald Wolf (Linke) demnach nur noch wenig Zeit, Käufer für die insolventen Hertie-Häuser in Berlin zu finden. Die rund 250 Mitarbeiter hätten ihre Kündigungen erhalten und müssten nun zur Arbeitsagentur. Abfindungen gebe es nicht.

Senator Wolf hatte Anfang Juni angekündigt, bis Ende dieses Monats eine Berliner Lösung für Hertie und einen privaten Investor für die Filialen zu suchen. Auch die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Berlin sowie der Einzelhandelsverband des Landes wollten potenzielle Bewerber ansprechen. „Für den Standort in Tegel gibt es Interessenten, da das Haus dort immer schwarze Zahlen geschrieben hat“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Einzelhandelsverbandes, Nils Busch-Petersen.