Zur Person

Bildungssenator Jürgen Zöllner

| Lesedauer: 2 Minuten

Jürgen Zöllner ist einer der dienstältesten Bildungs- und Wissenschaftsminister in Deutschland. Er wurde am 11. Juli 1945 in Mährisch-Neustadt (tschechisch: Unicov) geboren und kam 1946 mit seiner Familie nach Bad Schwalbach, wo er aufwuchs. Nach dem Abitur in Wiesbaden studierte Zöllner von 1964 bis 1969 in Freiburg und Mainz Medizin und promovierte 1970 zum Dr. med. Fünf Jahre später folgte die Habilitation.

Zöllners wissenschaftliches Spezialgebiet sind die Molekularbiologie und Gentechnologie. Er war von 1972 bis 1977 Assistenzprofessor am Physiologisch-Chemischen Institut, dann Professor an der Universität Mainz. Deren Vizepräsident wurde er 1983. Von 1990 bis 1991 war Zöllner Präsident der Universität.

Seit 1972 gehört Jürgen Zöllner der SPD an und war zunächst auf Stadt- und Kreisebene in der Politik tätig. 1991 wurde er dann im sozialliberalen Kabinett von Ministerpräsident Rudolf Scharping (SPD) Minister für Wissenschaft und Weiterbildung in Rheinland-Pfalz. Mit veränderten Ressortzuständigkeiten – zuletzt war er als Minister für Wissenschaft, Forschung, Weiterbildung und Kultur verantwortlich – behielt Zöllner diesen Ministerposten auch unter Ministerpräsident Kurt Beck bis 2006. Als dann nach der Berliner Abgeordnetenhauswahl feststand, dass die rot-rote Regierung Bestand haben würde, holte Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) den Mediziner als Senator für Bildung, Wissenschaft und Forschung nach Berlin. Zöllner übernahm neben dem Schulressort auch die Verantwortung für die Hochschulen und verfügt so über 25 Prozent des Berliner Haushalts.

Jürgen Zöllner wurde als Politiker vor allem durch seine vielen Reformen in Schul- und Hochschulwesen bekannt. Unter anderem setzte er in Mainz die erste Umwandlung einer Universitätsklinik in eine Körperschaft öffentlichen Rechts durch und führte Anfang 2000 in der Debatte um Studiengebühren die auch in Berlin viel diskutierte Idee eines "Studienkontenmodells" ein. Danach sollte jeder Student zu Beginn des Studiums ein Konto mit einem Guthaben von etwa 200 Semesterwochenstunden erhalten, die er "abstudieren“ könnte.

Zöllner, dessen Markenzeichen die Fliege statt Krawatte ist, ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er fährt gern Inline-Skates und Fahrrad und spielt Squash. Er ist unter anderem Vorsitzender des Tumorzentrums Mainz und Mitglied des Rundfunkrats des Südwestrundfunks.

Adresse:

c/o Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur

Beuthstraße 6-8

10117 Berlin

Tel. 030 9026-7, Fax 030 9026-5001

E-Mail: briefkasten@senbwf.berlin.de

Internet: www.senbjs.berlin.de