Fotoproduktion

Heidi Klum trägt in der "Vogue" Berliner Design

Für das Berliner Modelabel Lala Berlin dürfte es ein ganz großer Coup sein: In der Juni-Ausgabe der deutschen "Vogue", die heute erscheint, lässt sich das Supermodel Heidi Klum in einem Pullover der jungen Firma abbilden. Designerin Leyla Piedayesh ist begeistert.

Heidi Klum ist beliebt, das weiß man. Und daran ändert auch die Tatsache nichts, dass Karl Lagerfeld mit dem Lieblingsmodel der Deutschen nur wenig anfangen kann.

Klum ist sogar so beliebt, dass die deutsche "Vogue" ihre heute erscheinende Juni-Ausgabe ausschließlich der erfolgreichen Geschäftsfrau und dreifachen Mutter widmet. Auf rund 140 Seiten lernen die Fans das Supermodel in vier außergewöhnlichen Fotoproduktionen kennen. Die 35-Jährige plaudert im diesmal monothematischen Hochglanzmagazin über ihr Leben und ihre Laufbahn, über echte Brüste und "deutsche Hintern".

Über die Veröffentlichung freut sich ganz besonders auch eine Berlinerin. Denn in der von Francesco Carrozzini fotografierten Fotoserie ist Klum auch in dem Label Lala Berlin von Leyla Piedayesh zu sehen. "Diese Geschichte ist einfach umwerfend", sagt die Designerin. "Ich finde die ganze Idee, eine Heidi-Klum-Ausgabe zu machen, sehr kreativ."

Piedayesh konnte sich in der Vergangenheit schon über einige Promi-Frauen freuen, die ihre Kreationen tragen: die US-Stars Cameron Diaz und Jessica Alba zum Beispiel oder Schauspielerin Heike Makatsch. "Aber Heidi Klum ist etwas Besonderes. Sie ist doch eine von uns: unkompliziert, offen, positiv und cool." Wenn Anfang Juli in Berlin die Modewoche stattfindet, wird Piedayesh ihre neueste Kollektion präsentieren. Träumen ist erlaubt: "Ach, wäre es nicht herrlich, wenn Heidi zu unserer Show auf der Mercedes-Benz Fashion Week in der ersten Reihe sitzen würde?"

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.