Leserfrage

Wilder Wein - eine Gefahr für die Fassade?

Gabriella Pape ist preisgekrönte Gartendesignerin und Leiterin der Königlichen Gartenakademie Dahlem. Sie beantwortet Ihre Fragen.

Leserfrage: Wir haben ein älteres Haus, das einen Sockel aus Sandstein hat, auch weitere Teile der Fassade sind aus Sandstein. Immer wieder klettert Efeu am Haus hoch. Einerseits gefällt uns das, andererseits macht sich das Wurzelwerk des Efeus auch in den Sandsteinfugen breit. Schadet dies dem Sandstein oder dem Haus? Welche alternative Bepflanzung ohne Kletterhilfe schadet nicht? Wir dachten an "Wilden Wein".

Die Antwort von Gabriella Pape: Dem Sandsteinsockel schadet es nicht, wenn sich an ihm Efeu hochrankt. Wichtig ist nur, darauf zu achten, dass er mit seinen Wurzeln nicht in die Verfugung dringt und diese dann irgendwann auseinander bricht. Bei der Fassade ist das nicht so leicht zu sagen: Wenn Sie eine gestrichene, glatte Fassade haben, dann ist Efeu dort auch in Ordnung, bei Rauputz oder grobem Putz kann es schon zu Schäden kommen, vor allem wenn der Efeu entfernt werden soll, vielleicht nach etwa zehn Jahren.

Wilder Wein, der von selber klettert, hat kleine Haftschalen, die sich nicht so tief im Putz verankern. Er ist auf jeden Fall eine weniger invasive Methode, das Haus zu begrünen, ist aber auch nur sommergrün. Ganz wichtig ist zu wissen, dass an einer guten, gesunden Fassade wenig Schaden entstehen kann. Schaden entsteht fast immer erst, wenn die Fassade in sich schon etwas älter, poröser oder mit Rissen durchwoben ist. Dann versuchen die Kletterer, sich einen festeren Halt zu suchen, und das ist dann meistens unter dem Putz oder im Hausriss. Ganz schlecht ist, wenn Efeu oder Wilder Wein unter die Dachschindeln gelangt, dort muss man dringlichst versuchen, diese Kletterer fernzuhalten.

Haben Sie auch eine Frage zu Garten oder Balkon? Brauchen Sie einen Rat? Schreiben Sie uns. Wir leiten die Fragen an Experten weiter, insbesondere an Gabriella Pape. Unsere Anschrift: Berliner Morgenpost, Redaktion Berlin, Stichwort "Gartenlust", Brieffach 3110 in 10888 Berlin oder per E-Mail: aktionen@morgenpost.de