Gasometer in Schöneberg

Berlin bekommt ein neue Attraktion

Foto: dpa / DPA

Wer nicht auf das Riesenrad am Zoo warten will, um Berlin aus luftiger Höhe zu erleben, kann dies bald vom alten Gasometer in Schöneberg tun. Ab Karfreitag können Schwindelfreie das 80 Meter hohe Industriedenkmal besteigen.

Von Karfreitag an ist Berlin um eine schwindelerregende Touristenattraktion reicher. Erstmals lässt sich der Gasometer im Stadtteil Schöneberg über 456 leicht angerostete Stahlstufen erklimmen.

Auf dem begehbaren obersten Ring des 100 Jahre alten Industriedenkmals bietet sich aus 80 Metern Höhe ein seltenes 360-Grad-Panorama über die Hauptstadt.

Ein Blick durch das Stahlgitter in die Tiefe hinterlässt jedoch auch ein leicht mulmiges Gefühl in der Magengegend. Das Denkmal darf nur in Begleitung eines geschulten Führers in kleinen Gruppen bestiegen werden.

Das Vergnügen ab 12 Jahren kostet rund 30 Euro und muss vorgebucht werden. dpa/mim