Berliner Stadtschloss

Humboldt-Box entsteht gegenüber dem Lustgarten

Eine Infobox informiert künftig über die Bauarbeiten auf dem Berliner Schloßplatz in Mitte. Das temporäre Gebäude soll wie sein legendäres Vorbild vom Potsdamer Platz auf Stelzen stehen und an der Karl-Liebknecht-Straße gegenüber dem Lustgarten errichtet werden.

Der Standort für die Humboldt-Box, in der sich Besucher ab diesem Sommer über das Innere des künftigen Humboldt-Forums informieren können, ist endlich gefunden. Wie Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) Lüscher am Montag im Stadtentwicklungsausschuss mitteilte, werde die Box „mittig vor dem neu zu bauendem Humboldt-Forum an der Karl-Liebknecht-Straße, direkt gegenüber dem Lustgarten“ errichtet.

Senatsbaudirektorin Regula Lüscher verriet zudem Details über das Aussehen der Box. So solle sie, genau wie ihr legendäres Vorbild, die rote Info-Box am Potsdamer Platz, „auf Stelzen stehen“. Dies sei allerdings keine Reminiszenz an die rote Box. "Wir müssen die Box aufständern, weil im Erdreich Leitungsarbeiten für das Schloss und für den U-Bahnbau stattfinden müssen“. Daher stehe nicht so viel ebenerdige Fläche zur Verfügung.

Im Inneren der Humboldt-Box werden die künftigen Nutzer des Humboldt-Forums – die Stiftung Preußischer Kulturbesitz, die Landesbibliothek sowie die die Humboldt-Universität ihre Konzepte erläutern. Außerdem wird dort der Förderverein Wiederaufbau Berliner Schloss e.V. über die Spendensammlung für die historische Fassade informieren. ij