Berliner Comiczeichner

Marie Sann

Foto: Marie Sann

Marie Sanns Leidenschaft sind Mangas. Gezeichnet hat sie schon im Kindergarten. Später weckten Trickserien aus dem Fernsehen ihr Interesse für den Manga-Stil. 2003 schaffte die Berlinerin den Durchbruch, als sie den Manga-Talentwettbewerb auf der Leipziger Buchmesse gewann. Dort wurde auch der Verlag "tokyopop" auf sie aufmerksam und nahm sie sofort unter Vertrag - mit 18 Jahren. "Da hatte ich echt Glück", sagt sie. Mittlerweile lebt die heute 22-Jährige vom Comiczeichnen und anderen Aufträgen im Grafikbereich. Ihre Geschichten entwirft sie zusammen mit dem Autor und Comiczeichner Guido Neukamm. 2006 erschien ihr erster Band: "Sketchbook Berlin". Bei ihrer eher düster angehauchten Neuerscheinung "Krähen" ließen sich Sann und Neukamm vor allem von "Blade Runner" inspirieren. Sie wird demnächst auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt.