Feuerwehreinsatz

Großband zerstört Diskothek in Friedrichshain

Schock vor dem Partywochenende: In der Laskerstraße in Friedrichshain stand am Freitagabend ein Klub in Flammen. Die Feuerwehr kam mit 130 Einsatzkräften zum Brandort. Doch die Flammen griffen auch noch auf eine Lagerhalle über.

Der taO-tanzagentur OST ist zerstört. Freitagabend war aus noch unbekannter Ursache Feuer in dem Klub in der Laskerstraße in Friedrichshain ausgebrochen. Der Chef des Klubs, Jens Krüger, sagte Morgenpost Online, er sei Einkaufen gewesen. Um 19.30 Uhr kam er zur taO zurück, wo schon Rauch aus dem Dach zog. Anwohner hatten da bereits die Feuerwehr alarmiert.

130 Einsatzkräfte der Freiwilligen und der Berufsfeuerwehr sowie von Sondereinheiten des technischen Dienstes rückten an, um das Feuer zu bekämpfen. Der Klub stand auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern in Flammen. Zudem griff der Brand auf eine 1000 Quadratmeter große Lagerhalle über. Nach rund sieben Stunden war der Brandherd unter Kontrolle. Voraussichtlich bis Samstagmittag würden Feuerwehrleute noch kleine Brandnester löschen, sagte der Sprecher. Anschließend seien noch mehrere Kontrollen im Abstand von zwei bis drei Stunden geplant. Die Häuser seien einsturzgefährdet.

"Wir greifen von allen Seiten mit unseren Rohren an", sagte Stefan Fleischer, Pressesprecher der Berliner Feuerwehr noch am Abend des Einsatzes. Doch es half nicht viel. Zwar konnten die Einsatzkräfte verhindern, dass das Feuer auf weitere Gebäude übergriff. Klub und Lagerhalle wurden aber zerstört. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen.

Die taO ist der Nachfolgeklub des „Ministerium für Entspannung“ (MfE). Hier finden vor allem Veranstaltungen mit elektronischer Musikbereich statt - Trance, PsychedlicTrance, Goa sowie Techno und Elektro. Für Freitagabend und die kommenden Tage waren dort jeden Abend eine Musik- oder Filmveranstaltung geplant. 300 Gäste passen in den Saal des Klubs.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.