Prozess

Polizist wegen Missbrauchs zu Haftstrafe verurteilt

Ein Berliner Polizeibeamter muss wegen sexuellen Missbrauchs von drei Jungen für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Er hatte sich in mehr als 20 Fällen an seinen Opfern im Alter von 13 bis 15 Jahren vergangen. Seine Stelle bei der Polizei hat der 45-Jährige wegen der Strafhöhe verwirkt.

Ein 45-jähriger Polizist ist wegen sexuellen Missbrauchs von drei Jungen vom Berliner Landgericht zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der vom Dienst suspendierte Beamte hatten sich in mehr als 20 Fällen an den Jungen im Alter von 13 bis 15 Jahren vergangen. Sie wurden nicht zum Sex gezwungen und bekamen Geld vom Angeklagten. „Sie waren keine Waisenknaben, aber natürlich wurden sie missbraucht“, hieß es im Urteil.

Der Polizist hatte ein umfassendes Geständnis abgelegt. Er bereut und schämt sich für sein Verhalten. Der Angeklagte will gegen seine Neigung ankämpfen und eine Beratungsstelle aufsuchen. Seine Stelle bei der Polizei hat er wegen der Strafhöhe verwirkt. dpa/sei