Sozialpolitik

Tausende Menschen demonstrieren gegen Hartz IV

6000 Berliner demonstrierten am Samstag gegen die Sozialpolitik der Bundesregierung. Die Teilnehmer kritisierten die wachsende Armut in Deutschland und forderten eine Abkehr der Politik von der Agenda 2010.

Foto: dpa / DPA

Mehr als tausend Menschen haben am Samstag in Berlin-Mitte gegen die Sozialpolitik der Bundesregierung protestiert. Nach Angaben der Polizei zogen knapp 1400 Demonstranten vom Alexanderplatz zum Brandenburger Tor. Auf zahlreichen Plakaten forderten sie unter anderem „Weg mit Hartz IV“. Es sei bislang alles ruhig verlaufen, sagte ein Polizeisprecher am Mittag.

Vor dem Brandenburger Tor war bis etwa 16.30 Uhr eine Abschlusskundgebung geplant. Dort hatten sich nach Angaben der Veranstalter etwa 5000 zusammengefunden. Die Demo ist Teil der „Bundesweiten Montagsdemobewegung“, die seit 2004 fünf Kundgebungen dieser Art organisierte. Sie wolle auf die wachsende Armut, nicht nur für arbeitslose, sondern auch für arbeitende Menschen aufmerksam machen, hieß es zur Begründung. Dies sei das gewollte Ergebnis der Agenda 2010. Die Veranstalter hatten mit bis zu 10.000 Teilnehmern gerechnet.

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.