Feuerwehreinsatz

Technischer Defekt löst Alarm in Berliner U-Bahn aus

Ein technischer Defekt hat am Morgen an einem Zug der Berliner U-Bahnlinie 7 einen Brand ausgelöst. Nach Angaben der Feuerwehr ließ der Zugführer alle Fahrgäste im U-Bahnhof Wilmersdorfer Straße aussteigen und fuhr den Zug weiter zur Station Fehrbelliner Platz.

Qualm an einem Wagen der U-Bahn-Linie 7 hat am Morgen die Berliner Feuerwehr in Alarmbereitschaft versetzt. Entgegen erster Meldungen gab es kein offenes Feuer, wie Sprecher der Feuerwehr sowie der Berliner Verkehrsbetriebe sagten. Menschen wurden nicht verletzt.

Ein Fahrgast hatte außen am Zug Rauch bemerkt und den Fahrer verständigt. Dieser fuhr weiter zur Station Fehrbelliner Platz im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf und ließ dort alle Reisenden aussteigen. Die Bahn wurde auf ein Abstellgleis im Tunnel gestellt und von Technikern untersucht. Die U-Bahnen fuhren planmäßig in beide Richtungen weiter, Verzögerungen gab es nicht.

Nach ersten Erkenntnissen war ein technischer Defekt für den Rauch verantwortlich, die genaue Ursache war zunächst jedoch unbekannt. Die Feuerwehr hatte vorsorglich zahlreiche Einsatzkräfte zu dem U-Bahnhof geschickt, die meisten von ihnen konnten jedoch noch auf dem Weg umkehren. An den Bahnstationen blieb es ruhig, lediglich der Geruch von verbranntem Gummi wies auf den Zwischenfall hin.

( dpa/Sp )