Brandenburger Wirtschaft

Beschäftigungsplus in Brandenburg weiter stark

Trotz Finanzkrise und einbrechender Konjunktur kann Berlin weiter auf gute Arbeitsmarktzahlen verweisen. Die Zahl der Beschäftigten stieg um 2,1 Prozent auf 1,63 Millionen. Auch in Brandenburg gab es mehr Erwerbstätige als im Vorjahr, mit den guten Zahlen von Berlin hält das Land allerdings nicht mit.

Der Beschäftigungszuwachs in Berlin und Brandenburg hat sich bis zum Sommer fortgesetzt – in der Hauptstadt ist er aber weiterhin deutlich stärker als in der Mark. Wie das Amt für Statistik am Donnerstag mitteilte, stieg die Erwerbstätigenzahl in Berlin im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,1 Prozent auf 1,63 Millionen. Brandenburg verzeichnete von April bis Juni ein Plus von 1,2 Prozent auf 1,04 Millionen. Berlin lag damit klar über dem Bundesschnitt von 1,4 Prozent. In der Hauptstadt stellte neben Dienstleistungsbranchen auch das produzierende Gewerbe Personal ein, in Brandenburg gab es dagegen Personalabbau am Bau.