Zur Person

Constanze Kurz

Aufgewachsen in Marzahn, lebt heute in Lichtenberg. Die 34-Jährige ist eine der Vorsitzenden des Chaos Computer Clubs. Computer und deren Funktion sind ihre Hauptbeschäftigung – beruflich und privat. Kurz studierte zunächst Volkswirtschaftslehre, brach vor dem Examen ab und studierte dann Informatik.

Nach dem Diplom schreibt sie jetzt an ihrer Doktorarbeit, die in diesem Jahr fertig werden soll. Seit drei Jahren ist Constanze Kurz wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe „Informatik in Bildung und Gesellschaft“ von Professor Wolfgang Coy an der Humboldt-Universität. Als Dozentin gibt sie Seminare zu Themen wie „Multimedia in der Schule“ oder „Geschichte der Verschlüsselung“.

Mit dem Chaos Computer Club setzt sie sich für Datensicherheit ein, zum Beispiel bei Wahlen. Als Expertin ist sie gefragt bei Sicherheitsfirmen, Vertretern der Polizei, Datenschützern, Parlamentariern.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.