Festnahme

Sprayer beschmiert Holocaust-Mahnmal

Ein Mann hat Stelen des Holocaust-Denkmals beschmiert: Mit einer Sprühdose trug er Wörter und Zahlencodes auf, die bei Rechtsextremisten eine spezielle Bedeutung haben. Laut einem Medienbericht blieb der Sprayer erstaunlich lange ungestört.

Ein 28-jähriger Mann aus Sachsen hat mehrere Stelen des Holocaust-Mahnmals beschmiert und wurde anschließend festgenommen. Der Mann hatte mit einer Farbsprühdose Wörter und Zahlen mit teils antisemitischer Bedeutung aufgetragen: Die Zahlenkombination "884" steht nach Angaben der Polizei "in den einschlägigen Kreisen" für "Heil Hitler Deutschland" - die einzelnen Zahlen werden dabei in Buchstaben des Alphabets übersetzt, 8 steht für das H, 4 für das D. Der Mann sprühte zudem den Satz "Wir sind Deutschland" auf eine Stele - sowie einen Männer- und einen Frauennamen mit einem Herz.

Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma wurde aufmerksam und verständigte die Polizei. Der 28-Jährige war betrunken und musste zur Blutprobe; die Personalien wurden aufgenommen. Der Mann ist bislang nicht als Rechtsextremist bekannt. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommenl. Die Stelen werden inzwischen wieder gereinigt..

Dioe Zeitung "Bild" berichtete, der Mann sei beim beschmieren der Stelen minutenlang ungestört geblieben. Dabei wurde er fotografiert - die Zeitung zeigt die Aufnahmen in ihrer Mittwoch-Ausgabe. Laut dem Bericht soll der Mann gegen 19.30 Uhr begonnen haben, mit einer Sprühdose die Zahlen 884 auf eine ihm bis zur Hüfte reichende Stele zu sprühen.

Zudem setzte sich der Sprayer auf einer der Stelen und beschmierte die vor ihm stehende ebenfalls mit Sprühfarbe. Eine Augenzeugin sagte der Zeitung, die Aktion habe mindestens fünf Minuten gedauert. Als eine ältere Frau ihn gebeten habe damit aufzuhören, habe er gepöbelt. Dann seien Sicherheitsleute gekommen und hätten versucht ihm die Sprühdose zu entreißen. Der Mann soll das Sicherheitspersonal zunächst aber zur Seite geschubst haben. Schließlich nahm die Polizei den 28-Jährigen fest.

( sh )