Unter 20 Euro

Im Da Jia Le ist die Küche wirklich original chinesisch

Das Da Jia Le in Schöneberg gehört zu den besten nordchinesischen Küchen der Stadt. Auch wenn man es von außen nicht vermuten mag.

Unter 20 Euro im Da Jia Le

Unter 20 Euro im Da Jia Le

Foto: Manuela Blisse

„Wie zu Hause in China, alles wird geteilt“, erklärt die servierende Chefin beim Auftragen der Wan Tan-Suppe. Warum es dann nur einen Löffel gibt, wird nicht erklärt. Egal, die Suppe ist gut. Das gilt auch für die zweite Vorspeise, die süß-sauer scharfen Tofu-Blätter (5,90 Euro), die von der Freundin als „beste in Berlin“ deklariert werden. Überhaupt: Das Da Jia Le gehört zu den besten nordchinesischen Küchen der Stadt. Auch wenn man es von außen nicht vermuten mag.

An der charmelosen Goebenstraße neben einem Billig-Textil-Discounter in einem recht unattraktiven viergeschossigen Gebäuderiegel weisen neben dem Restaurantnamen und zwei rot-goldenen Bommellampions nur weiße Buchstaben auf rotem Grund über blauen Fensterrahmen auf die „Original chinesische Küche hin“. Drinnen ein großer, wie ein Speisesaal wirkender Raum mit Empore, rund 20 Tische, davon ein Teil groß, rund und mit Drehplatte. Die chinesische Crew plaudert hörbar, und in der Küche klappert es. Es soll hurtig bestellt werden, dabei lohnt das intensivere Studium der mit Fotos und Nummern aufgemachten Karte.

Für den westlichen Gaumen ungewöhnliche Spezialitäten wie Eisbeinscheiben in Knoblauch-Essig-Soße (9,50 Euro), Schweineohr und -zunge (10,50 Euro) oder Schweinefleisch in Chili-Brühe nach Sichuan-Art (13,50 Euro) sind dort zu finden. Zudem eine große Auswahl an Craftbieren sowie deutschen Weinen. Der Geschmacksverstärker „Glutamat“ muss hier bewusst abbestellt werden. Bei den scharfen „Sepia Gongbao Art“ kann auch problemlos der Knoblauch gestrichen werden, und das Ergebnis ist ein wunderbares. Der Tintenfisch ist zart, das Gemüse knackig, und so alles scharf wie versprochen. Dazu gibt es Reis in einer silbernen Schüssel. Das Kännchen Jasmintee kann für einen Euro mit heißem Wasser noch einmal aufgegossen werden.

Da Jia Le China Restaurant Goebenstr. 23, Schöneberg, Tel. 21 45 97 45,
dajiale-berlin.de, tägl. 12–23 Uhr

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.